Die 100%ige Privatsphäre im XING

Von diesem Artikel gibt es hier eine aktuellere Fassung. In diesem Artikel gebe ich Ihnen die wichtigsten Tipps für eine 100%ige Privatsphäre im XING. Wenn Sie nicht von jedem Mitglied kontaktiert oder angerufen werden wollen und auch niemand Ihre Kontaktliste sehen soll, dann stellen Sie die Optionen nach den folgenden Hinweisen ein.

Kontaktdaten
Ihre eingetragenen Kontaktdaten sind grundsätzlich nur für Kontakte einzusehen, denen Sie eine entsprechende Freigabe für diese Daten gegeben haben. Sie können also alle Daten ohne Bedenken eintragen.

Firmenhomepage
In den Firmendaten (Bereich Berufserfahrung) können Sie die Adresse Ihrer Firmenhomepage eintragen. Da diese Adresse in Ihrem Profil angeklickt werden kann, sollten Sie dies nur tun, wenn auf der Firmenhomepage keine direkten Daten zur Kontaktaufnahme von Ihnen selbst zu finden sind.

Profilaufruf außerhalb von XING
Ihr Profil kann standardmäßig auch von Nicht-XING-Mitgliedern aufgerufen werden. Sie können dies verhindern, indem Sie die Option “ Mein Profil darf auch für Nicht-Mitglieder abrufbar sein.“ im Menü „Start – Einstellungen – Privatsphäre“ abschalten.

Ihr Profil in Suchmaschinen
An der gleichen Stelle („Start – Einstellungen – Privatsphäre“) sollten Sie dann auch gleich die Option „Mein Profil darf in Suchmaschinen auffindbar sein.“ deaktivieren.

Kontaktliste
Damit keiner sieht, wer Ihre direkten Kontakte sind, wählen Sie im Menü „Start – Einstellungen – Privatsphäre“ beim Punkt „Kontaktliste ist sichtbar für“ am besten „niemand“ aus.

Nachrichten und Gästebucheinträge
Damit Ihnen nicht jedes x-beliebige XING-Mitglied eine Nachricht schreiben kann, wählen Sie am besten die Option „nur meine direkten Kontakte“ im Punkt „Private Nachrichten und Gästebucheinträge schreiben dürfen“ des Menüs „Start – Einstellungen – Privatsphäre“ aus.

Gästebuch
Das Gästebuch können Sie auch gleich komplett ausschalten. So sind Sie vor unerwünschten Einträgen geschützt. Einfach im eigenen Profil auf „Gästebuch“ klicken und dann „Gästebuch deaktivieren“ anklicken.

Gruppenmitgliedschaften
Damit niemand von außen sehen kann, in welchen XING-Gruppen Sie Mitglied sind, sollten Sie die Sichtbarkeit der Gruppen ausschalten. Dann werden auch die kleinen Gruppen-Icons in Ihrem Profil nicht mehr angezeigt. Die Gruppensichtbarkeit können Sie direkt unterhalb der Gruppenanzeige in Ihrem Profil mit der Funktion „Gruppensichtbarkeit bearbeiten“ anpassen.

Ihre Artikel in Gruppen
Wenn Sie in offenen Gruppen (die auch außerhalb von XING gelesen werden können) Beiträge schreiben und nicht wünschen, daß diese außerhalb von XING sichtbar sind, dann stellen Sie dies im Menü „Start – Einstellungen – Privatsphäre“ ab. Nehmen Sie dafür den Haken bei “ Meine Artikel und Kommentare in den Gruppen können über Suchmaschinen und RSS abgerufen werden.“ heraus.

 

Diese Hinweise habe ich für alle geschrieben, die bisher XING ferngeblieben sind, weil Sie Angst vor einem Ansturm von unerwünschten Kontaktaufnahmen und Nachrichten hatten, bzw. aus genau dem Grund wieder aus XING ausgetreten sind. Oder würden Sie (als beispielsweise Vorstand der GDL) XING-Mitglied in dem Wissen werden, daß Sie jeder hier einfach so ohne weiteres kontaktieren könnte? Sicher nicht. 😉

Schlagworte:

„Bewusst Netzwerken bedeutet für mich menschlich, verbindlich und wertschätzend zu handeln. Meine Erfahrungen aus 20 Jahren Netzwerken gebe ich in Vorträgen, Seminaren und als Berater für Verbände und Unternehmen weiter.“

Über den Autor

Joachim Rumohr erkannte früh das Potenzial von XING und nutzte es systematisch für seine Verkaufstätigkeit. 2006 begann er sein Wissen professionell weiterzugeben und gilt heute mit rund 1.000 Fachartikeln in seinem Blog, dem Bestseller-Buch “XING optimal nutzen” und weiteren Beiträgen in rund 30 Fachbüchern als der XING-Experte Nr. 1.

Sie können ihn als Trainer, Berater und Vortragsredner zum Thema „Bewusster Netzwerken“ und XING buchen.
Nehmen Sie einfach hier Kontakt auf.


Anmeldung zum Newsletter

Tragen Sie sich hier zum Newsletter ein. Eine Abmeldung ist jederzeit mit dem Link am Ende jeder Nachricht möglich.

Ihr Kommentar / Ihre Frage

Informationen zum Auskunfts- und Widerspruchsrecht finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

8 + 0 = ?

Kommentare vs. DS-GVO

Ich habe bis heute kein wirklich funktionierendes und (mit meinen anderen PlugIns) kompatibles PlugIn für WordPress gefunden, mit dem ich die Standard-Kommentarfunktion in Bezug auf die Datenschutz-Grundverordnung konform gestalten könnte. Ich habe mich daher zunächst entschieden die Kommentarfunktion abzuschalten und ein Formular für eine direkte Anfrage zu hinterlegen. Mal sehen, was die Zeit nach dem 25. Mai 2018 bringt und wie sich die ganze Situation entwickeln wird. Sobald es geht werde ich die Kommentare wieder einschalten.