Networkingtipp: Entwickeln Sie Ihren eigenen Elevator Pitch

Im Begriff „Elevator Pitch“ steckt im Grunde bereits die Erklärung für die Notwendigkeit dieses Tipps. In Wikipedia lesen wir beim Stichwort „Elevator Pitch“ folgendes:

Elevator Pitch ist ein kurzer Überblick einer Idee für ein neues Produkt, eine Dienstleistung oder ein Projekt und bedeutet „Aufzugspräsentation“. Die Bezeichnung stammt daher, dass der Pitch (das Verkaufsgespräch) in der kurzen Zeit einer Fahrstuhlfahrt (ca. 30 Sekunden) durchgeführt werden kann.

In den 80er Jahren nutzten junge karriereorientierte Vertriebler die Dauer einer Aufzugsfahrt, um ihre Vorgesetzten von ihren Anliegen zu überzeugen.

In Bezug auf das Networking bedeutet dies, daß Sie eine kurze Darstellung Ihrer Person und Ihrer eigenen Dienstleistung oder Branche parat haben sollten. Ihr Gegenüber muß wissen, was Sie anbieten, bzw. leisten können und wo Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten liegen.

Wenn Sie darüber jedoch „stundenlang“ reden und damit Ihrem Gegenüber keine Chance auf eine Eigendarstellung geben, bzw. keine Zeit verbleibt auch andere Themen anzusprechen, dann hat Ihr neuer Kontakt sicher keine Lust auf ein zweites Gespräch mit Ihnen und wird Ihnen in Zukunft lieber aus dem Weg gehen!

Und Sie sollten Ihre Tätigkeit so verständlich und anschaulich rüberbringen, daß Ihr Gesprächspartner dies auch am nächsten Tag noch wiedergeben kann. Dr. Andreas Lutz hat dafür in seinem „Praxisbuch Networking“ die folgenden Tipps gegeben:

  • Beginnen Sie mit einer Frage oder interessanten Informationen: „Geht es Ihnen auch oft so….?“
  • Verwenden Sie eine Metapher, ein treffendes Bild oder Beispiel. Das weckt Assoziationen und verankert die Botschaft im Gehirn des Zuhörers. Achten Sie darauf, positive Bilder zu wählen. (Als Beispiel sei meine Metapher für die XING-Seminare genannt, die Sie gleich an erster Stelle auf der Seite der Seminar-Angebote lesen können.)
  • Beschreiben Sie keine abstrakten Kompetenzen und Technologien, die Sie beherrschen, sondern ganz konkrete Vorteile für den Kunden oder künftigen Arbeitgeber.
  • Sagen Sie, was Sie von anderen unterscheidet.
  • Zeigen Sie Ihre Begeisterung.
  • Sprechen Sie diejenigen Punkte an, bei denen Ihr Kunde oder künftiger Arbeitgeber Probleme hat, wo es ihm „weh tut“ und er dringend Hilfe benötigt.
  • Schließen Sie mit einer Frage, die ins Gespräch überleitet, denn ein Elevator Pitch lädt zu einem Gespräch ein.
  • Bleiben Sie nah an der gesprochenen Sprache. Lesen Sie zum Test den Elevator Pitch einem Kollegen laut vor.

Beispiele für gelungene Elevator Pitches und weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch auf der Seite Gründungszuschuß.de.


Hat Ihnen dieser Beitrag geholfen? Ich freue mich über Ihren Kommentar dazu. Für einen direkten Kontakt mit mir lesen Sie bitte die Hinweise für die Kontaktaufnahme und bei Interesse an den XING-Seminaren klicken Sie hier.

Schlagworte: ,
4 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Pitch” existiert. Vor einigen Wochen hatte ich in diesem Beitrag ja schon mal auf einen anderen Beitrag von Joachim Rumohr hingewiesen, in dem der Nutzen eines Elevator Pitches erläutert […]

  2. […] Entwickeln Sie Ihren eigenen Elevator Pitch – Und werden Sie ein besserer Netzwerker. […]

  3. […] unbedingt in seinen Feedreader aufnehmen. Empfehlenswert ist auch der Artikel zum Thema “Elevator Pitch“. Wer sich neuen Kontakten vorstellt, muss in maximal 30 Sekunden Interesse wecken, um die […]

  4. XING-Tipp-Vortrag auf dem WordCamp - flying sparks sagt:

    […] Networkingtipp: Entwickeln Sie Ihren eigenen Elevator PitchFazit: Nicht XING-Spezifisch aber ein Evergreen… http://www.rumohr.de/blog/2007/networkingtipp-entwickeln-sie-ihren-eigenen-elevator-pitch/ […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)