Das Märchen von Xing – Folge 10

„Das Märchen von Xing“ stammt aus der Feder von Markus Gehlken und wird hier mit freundlicher Genehmigung als Serie veröffentlicht. Die insgesamt 10 Teile erscheinen vom 28.07. – 08.08.08 jeweils um 12.00 Uhr. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

Seitdem sind mehr als 3 Monate ins Land gegangen und Max Zweifel hat seinen richtigen, persönlichen Xing-Mix gefunden. Er nimmt sich jetzt jeden Tag gewissenhaft 10 bis 20 Minuten Zeit, um interessante Profile zu besuchen, die für Ihn als Kunde interessant sein könnten.

Die Interessantesten schreibt er per PN zurückhaltend an und bekommt zu über 70 % auch ein positives Echo. Auch kontaktiert er die Personen, die sein Profil besucht haben und ggf. auch seine Homepage gesehen haben – denn hierfür gibt es tolle Suchfunktionen bei Xing, die dieses anzeigen.

Und von Zeit zu Zeit beteiligt er sich auch an interessanten Gruppen-Beiträgen. Auch sein eigenes Profil aktualisiert er regelmäßig. So sucht er bzw. bietet er alle 7 bis 10 Tage etwas „Neues“ – um im Rahmen von „Neues aus meinem Netzwerk“ auf
sich aufmerksam zu machen.

Er hat eine sehr interessante und auch zugleich originelle Über-mich-Seite entworfen, so dass sich auch die Gästebucheinträge
immer mehr häufen. Und durch seine regelmäßigen Beiträge in Gruppen und Foren wird auch sein Ranking bei Google immer besser.

Mittlerweile hat er über den Erstkontakt bei Xing 2 Aufträge gewonnen und 3 weitere „heiße Eisen“ im Feuer. Auch einen Praktikanten für den Sommer hat er über Xing bekommen.

Mit sich zufrieden, analysiert Max Zweifel die letzten Monate. „An sich“ denkt er “ ist Xing eine prima Möglichkeit, neue Kontakte und somit potentielle Kunden kennen zu lernen. Allerdings geht das Ganze eben nicht mit „links“, sondern auch hier
ist die richtige Strategie und das richtige Timing gefragt.

Hat man das aber erst mal gefunden und hat auch die Selbstdisziplin, jeden Tag die 10 bis 20 Minuten seiner
Zeit zu investieren, kann ich sehr viel erreichen.“

Als nächstes hat sich Max Zweifel vorgenommen, das regionale Networking-Treffen zu besuchen. Entschlossen ruft er
Fred Sonnenschein an, um zu fragen, ob dieser mitkommt.

Schließlich schuldet er Fred auch noch mindestens ein Bier – denn hätte Fred ihm nicht vernünftig erklärt, was er wie anders machen muss, hätte er Xing schon längst wie viele andere schon zu den Akten gelegt.

– ENDE

Eine Übersicht aller Teile finden Sie hier.


Nutzen Sie eines meiner Seminarangebote und lernen Sie noch mehr über XING! Und abonnieren Sie meinen Newsletter, damit Sie keine neuen Artikel verpassen!

Schlagworte: , , ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.