PR-Blogger Interview: Verlagsberater Bernd Pitz setzt auf Xing

Beim PR-Blogger Klaus Eck habe ich gerade ein interessantes Interview mit dem Verlagsberater Bernd Pitz zum Thema Online Reputation Management gefunden.

Bernd Pitz erläutert in diesem Interview unter anderem, warum er fast ein Jahr lang seine eigene Website einfach auf sein Xing-Profil umgeleitet hat. „Es war zunächst nur als kurzes Experiment geplant, aber die Wirkung war so gut, dass ich die Weiterleitung nicht mehr rausgenommen habe.“

Hier lesen Sie das komplette Interview.

Bernd Pitz bietet das Gruppenseminar „XING optimal nutzen“ in Stuttgart an. Der nächste Termin ist am 16. Juni 2008. Hier gelangen Sie direkt zur Anmeldung.


Nutzen Sie eines meiner Seminarangebote und lernen Sie noch mehr über XING! Und abonnieren Sie meinen Newsletter, damit Sie keine neuen Artikel verpassen!

Schlagworte: ,
2 Kommentare
  1. Beate Mader
    Beate Mader says:

    Spannend, ich hab schon mehrfach entdeckt, dass Unternehmer, besonders Selbstständige ihre WEbsite auf ihr Xing Profil umgeleitet hatten und war interessiert, ob sich da lohnt und ob es ein effektiver Weg ist. Danke!

    Antworten
  2. Bernd Pitz
    Bernd Pitz says:

    Guten Tag Frau Mader,

    eine Umleitung der eigenen Homepage-URL auf das Xing-Profil macht nur Sinn, wenn in dem Umfeld, in dem man sich als Selbständiger bewegt, Xing wirklich schon sehr weit verbreitet ist. Dann sehe ich nämlich via Xing, wer „mich“ besucht hat und kann reagieren (z.B. eine Mail schicken und sich für den „Besuch“ bedanken). In meiner Website-Statistik sehe ich dagegen nur IP-Adressen, die ich vielleicht noch Unternehmen zuordnen kann, und die Suchbegriffe, wenn jemand über Google kommt. Aber ich kann darauf nicht reagieren und Kontakt mit meinen Homepage-Besuchern aufnehmen.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.