So retten Sie verlorene Formular-Eingaben

Wer mit XING (oder anderen Onlinediensten) regelmäßig webbasiert E-Mails, Diskussionsbeiträge oder andere längere Nachrichten verfasst, kennt das Problem: Hin und wieder sorgt der Mausklick auf „Absenden“ nicht dafür, dass die Botschaft wie gewünscht übermittelt wird.

Stattdessen zeigt der Browser nach kurzer Wartezeit eine Fehlermeldung an. Der geschriebene Text ist verloren!

Die Ursachen solcher Übertragungsprobleme können sehr vielfältig sein: Sie reichen von Netzwerk- und Zugangsproblemen beim eigenen Computer bis hin zu kurzfristigen Serverausfällen beim Anbieter.

So oder so landet die Schreibarbeit von Minuten im Datennirvana: In den meisten Fällen hilft anschließend nämlich weder ein Mausklick auf den „Zurück“-Button noch das erneute Laden der Seite. Erfahrene Internet-Anwender beugen deshalb bei längeren Formulareingaben vor:

  1. Vor dem Absenden markieren sie den Inhalt der gesamten Nachricht (entweder per Maus oder mit der Tastenkombination „STRG+A“) und
  2. kopieren ihn anschließend mit „Bearbeiten“ – „Kopieren“ (oder „STRG+C“) in die Windows-Zwischenablage.
  3. Kommt es dann zu einer Störung, rufen sie das Formular neu auf und fügen den Inhalt der Zwischenablage über „Bearbeiten“ – „Einfügen“ (oder mit „STRG+V“) einfach wieder ein.

Bei Formularen mit mehreren Feldern ist dies jedoch keine Lösung, denn es kann immer nur ein Feldinhalt in die Zwischenablage kopiert werden.

Komfort-Lösung: Firefox-Erweiterung „Lazarus“

Wer mit dem Firefox-Browser unterwegs ist, kann sich die Sache viel einfacher machen: Das kostenlose Browser-Addon „Lazarus Form Recovery“ speichert im Hintergrund laufend Ihre Eingaben in Internet-Formulare aller Art.

Dadurch sind Sie vor bösen Überraschungen in Form von Datenverlusten sicher: Notfalls genügt ein Rechtsklick in ein leeres Formularfeld, und dann auf „Recover form“ (= „Formular wiederherstellen“), um den letzten Stand automatisch wiederherzustellen. Dabei haben Sie die Auswahl zwischen verschiedenen Fassungen. Die jüngste finden Sie immer ganz oben in der Liste.

Download und Installation des Lazarus-Addons sind im Handumdrehen erledigt. Zuvor ist allerdings eine einmalige (ebenfalls kostenlose) Registrierung per E-Mail erforderlich. Bislang gibt es die Browser-Erweiterung nur in einer englischen Sprachversion. Da sich die grundlegende Bedienung von selbst erklärt, ist das jedoch zu verkraften.

Im Firefox-Menü „Extras“ – „Addons“ können Sie darüber hinaus Einfluss auf das Speicherverhalten und Sicherheitseinstellungen Einfluss nehmen: So können Sie zum Beispiel festlegen, dass das Programm auch Passwort-Eingaben protokolliert oder gespeicherte Inhalte sicherheitshalber nach einer bestimmten Zeit automatisch wieder löscht.


Nutzen Sie eines meiner Seminarangebote und lernen Sie noch mehr über XING! Und abonnieren Sie meinen Newsletter, damit Sie keine neuen Artikel verpassen!

Schlagworte: