Virtueller Staffellauf, ich habe ein Stöckchen bekommen.

Bernd Pitz warf mir ein sogenanntes Stöckchen zu. Ist mein erstes und jetzt muß ich sehen, daß ich es schnell weiterreiche. Der Staffellauf steht unter der Überschrift „Was bringen Marketing-Blogs?“ und es wurden vier Fragen in die Runde geworfen, die ich in diesem Beitrag gern beantworte.

Seit wann gibt es das Blog?

Dieses Blog schreibe ich seit Mai 2007. Die Idee dazu hatte ich schon einige Tage länger, doch es hat gedauert, bis ich mich dann endgültig dazu entschieden habe. Ganz herzlich bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei Peter Claus Lamprecht.

Er hat mir sehr viel bei der Einrichtung des Blogs geholfen und jede Menge Tipps gegeben. Ohne seine Hilfe würde diese Seite nicht so aussehen. Und auch heute ist er als Tippgeber, Berater und „Helfer in der Not“ jederzeit für mich da. Danke Peezl!

Was war der Auslöser, das Blog zu starten?

Ich wollte meine vielen Ideen, Tipps und Tricks zu XING irgendwo sammeln und anderen zur Verfügung stellen. Und natürlich wollte ich bekannter und als XING-Experte wahrgenommen werden.

Mit den XING-Seminaren bin ich im Dezember 2006 angefangen und ich brauchte eine Plattform um für diese entsprechend Werbung zu machen und den Besuchern zeigen zu können, was Sie bei mir alles lernen können.

Welchen Zweck hat das Blog?

Mittlerweile informiere ich sehr viel über Neuerungen auf XING und veröffentliche Anwenderinterviews und Erfahrungsberichte. Am Anfang habe ich alle möglichen Tipps zur Nutzung als Artikel eingestellt.

So ist eine riesen Sammlung mit über 200 Tipps und Tricks zu XING entstanden. Und natürlich bewerbe ich mit dem Blog auch meine Seminare und jetzt in Kürze mein neues Buch „XING optimal nutzen“.

Was hat das Blog bisher “gebracht”?

Ich denke ich bin hauptsächlich durch dieses Blog zum wohl bekanntesten XING-Experten in Deutschland, Österreich und der Schweiz geworden. In Google stehe ich mit verschiedenen Begriffen in Verbindung mit XING und teilweise sogar mit dem Begriff XING selbst auf der ersten Seite der Trefferliste.

Daraus sind viele Kontakte und Anfragen und natürlich auch viele Seminarteilnehmer entstanden. Und natürlich wird so auch die Presse auf mich aufmerksam und ich bekomme immer wieder Anfragen nach Interviews, Vorträgen, Podiumsdiskussionsteilnahmen (was ein langes Wort..) und weiteren Veranstaltungen.

Dieses Jahr werde ich unter anderem noch einen Vortrag im Nixdorf-Museum, beim Marketing-Club und auf der Internet-World halten. Alles Kontakte, die über meinen Blog entstanden sind.

Das Stöckchen fliegt weiter…

So und nun geht das Stöckchen weiter an Perun, Nina Deißler-Mach und Ihren Flirtblog, sowie an die „Sprechblase“ Cem Basman. 😉

Schlagworte:
13 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. C l e o p e t r a k e t e » Blog Archive » Stöckchen gefangen…. sagt:

    […] Joachim Rumohr – Der NetworkingCoach […]

  2. Hol das Stöckchen… | DIE HAMBURGERIN sagt:

    […] Joachim Rumohr – Der NetworkingCoach […]

  3. Hol das Stöckchen… | DIE HAMBURGERIN sagt:

    […] Joachim Rumohr – Der NetworkingCoach […]

  4. absolutperplex sagt:

    […] Joachim Rumohr – Der NetworkingCoach […]

  5. Marketing-Blog-Stöckchenwurf: Was bringen Marketing-Blogs? « Online-Marketing, Internet-Marketing, Unternehmenskommunikation, Web 2.0 « Marketingblogger sagt:

    […] Joachim Rumohr – Der NetworkingCoach […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)