XING mit neuen mobilen Werbeformen

XING erweitert sein Mobile Advertising-Angebot: Mit den „Mobile Services“ integriert XING einen Bereich für ausgewählte Werbepartner und deren business-relevante Services direkt in die Startseite seiner mobilen Apps. Erste Partner sind das Hotelbuchungsportal hrs, der Mietwagenverleih Sixt sowie die Direktbank Cortal Consors und der Paketdienstleister Hermes, der Taxibestellservice mytaxi folgt in Kürze.
Ebenfalls direkt auf der App-Startseite unter dem Menüpunkt „Unterwegs“ finden Nutzer den neuen XING App Shop: Der Shop, erstellt von der Hamburger apprupt GmbH, erleichtert Business Professionals die Suche nach beruflich relevanten Apps. Partner können ihre eigene iPhone-, iPad- oder Android-Applikation dort in einem beruflichen Umfeld präsentieren und ohne Streuverluste einen neuen Abverkaufskanal nutzen.

Die neuen Mobile Advertising-Angebote bieten Werbekunden die Möglichkeit, die XING-Nutzer dort zu erreichen, wo sie zunehmend netzwerken: unterwegs. So hat sich der Anteil des mobilen XING Traffics in den letzten zwölf Monaten mehr als verdoppelt. Neben der XING iPhone App, die über 70 Prozent der mobilen Anwender von XING nutzen, stehen die neuen Dienste auch Anwendern von Android-Geräten sowie der HTML 5-basierten Web-App touch.xing.com zur Verfügung.

Dazu Carsten Ludowig, Directer Advertising & Partnerships: „Um der steigenden Nachfrage nach Advertising auch im mobilen Bereich gerecht zu werden, entwickeln wir unsere mobilen Kooperationsmöglichkeiten kontinuierlich weiter. Immer mehr Mitglieder nutzen XING mobil und immer mehr unserer Werbekunden integrieren mobile Werbung in ihren Media-Mix. Mit der Einführung der neuen Services können wir beide Zielgruppen optimal bedienen: Unsere Werbekunden erhalten ein attraktives neues Werbeumfeld und unsere wachsende mobile Nutzerschaft neue Services, die Business Professionals unterwegs konkreten Mehrwert bieten.“

Vermarktet wird XING von Joost Media, der Branding-Unit der ADCONION MEDIA GROUP.

3 Antworten
  1. A. Vincent Schmidt
    A. Vincent Schmidt says:

    Moin!
    Aha, verstehe… Der Werbemarkt wird online also optimiert, aber die Xing-App bleibt ne Katastrophe?! Allmählich geht mir das Verständnis aus: alles, was vermeintlich wichtig für den Nutzer und/oder Xing ist bleibt/wird in der Ausführung katastrophal: die App ebenso wie die Gruppen bei Xing.
    Wen definiert Xing eigentlich als Zielgruppe? User/heavy user können’s ja nicht sein.
    Trotzdem: schönen Wochenstart!
    A. Vincent Schmidt

    Antworten
    • Joachim Rumohr
      Joachim Rumohr says:

      Hi Vincent,

      Deinen Frust in Bezug auf die XING-App kann ich nachvollziehen. Ich nutze diese App auf dem iPhone erst gar nicht, sondern gehe direkt mit dem Safari-Browser Online.

      Viele Grüße
      Joachim

      Antworten
  2. A. Vincent Schmidt
    A. Vincent Schmidt says:

    Hallo, Joachim!
    Ja, so mach ich das auch – umso größer die Verwunderung über die Aussage, wie wichtig das Mobile-business ist (bei ner App, die jede Schülerzeitung toppen könnte). Nun denn, wenn auch semi-optimal: Safari geht auch.
    Beste Grüße mit hoffnungsvollem Blick auf Cross-Table… ;c)
    Vince.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


fünf + = 7

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)