XING Campus – Neuer Service zur Joborientierung für Studierende

„Was kann man damit überhaupt werden?“ – während Lehramtsanwärter, Juristen oder Mediziner diese Frage leicht beantworten können, sehen sich Studierende der Komparatistik, alten Geschichte oder Kulturwissenschaft häufig mit dieser Frage konfrontiert. Das führende berufliche Online-Netzwerk im deutschsprachigen Raum XING bietet Studierenden mit den beiden Services „XING Campus“ sowie dem „XING Campus Magazin“ ab sofort eine neuartige Form der Joborientierung.

XING Campus zeigt den Nachwuchskräften auf Basis ihrer Studiengänge, welche Berufsfelder für sie besonders infrage kommen – dazu werden die Werdegänge der mehr als 10 Millionen Mitgliederprofile auf XING ausgewertet. Abgerundet wird das neue Angebot durch das XING Campus Magazin, das Tipps und Tricks für den Jobeinstieg bietet. Zudem stehen mehr als 100.000 Angebote für Praktika, Werkstudenten-Tätigkeiten oder Abschlussarbeiten bereit. Der gesamte Service ist kostenfrei unter https://www.xing.com/campus/ in der Beta-Version verfügbar und soll noch in diesem Jahr mit weiteren Funktionen ausgebaut werden.

XING Campus schlägt Studierenden passende Berufsfelder vor

„Mit XING Campus bieten wir Studenten auf XING erstmals eine direkte Anlaufstelle für ihre Bedürfnisse. Wir wollen unser Wissen um berufliche Werdegänge dazu einsetzen, Studierenden konkrete Orientierung beim Jobeinstieg zu geben. Denn angesichts der zunehmend diversifizierteren Berufsfelder und -bilder eröffnen sich Studierenden von heute viel mehr Möglichkeiten und Chancen als früher. Diese zu erkennen, stellt oftmals eine Herausforderung dar. Wir kennen die Werdegänge von mehr als 10 Millionen Menschen und können jungen Studenten so gut wie keine andere Plattform Orientierungshilfe für den Start in das Arbeitsleben geben“, erklärt XING-CEO Thomas Vollmoeller.

Informationen zu über 700 Berufsbildern erhalten sowie mehr als 100.000 Jobangebote speziell für Studierende finden

Ein erstes Bild potenzieller Aufgaben können sich Studierende auf XING Campus anhand von 700 Berufsbildern machen. Weitere Orientierung zum Berufseinstieg bietet das neue XING Campus Magazin mit nützlichen Informationen und Tipps. Neben Hilfestellungen zum richtigen Verfassen des Lebenslaufs oder des Anschreibens können Studierende beispielsweise erfahren, wie man einen passenden Mentor findet und der Wechsel vom Hörsaal ins Büro erfolgreich gelingt.

Um direkt den nächsten Schritt zu machen, gelangen Studierende unmittelbar von XING Campus in den XING Stellenmarkt. Über 100.000 Jobangebote stehen dort speziell für Studierende bereit. Der Clou: Hier findet der Jobsuchende nicht nur Jobs, die er mittels typischer Kriterien wie der Branche, der Position und des Umkreises in einer langen Ergebnisliste finden kann. Vielmehr sieht er im XING Stellenmarkt darüber hinaus Informationen, die insbesondere für junge Leute hochrelevant, aber nicht auf klassischen Stellenportalen verfügbar sind. So gibt es in einer eigenen Rubrik Stellenanzeigen von Unternehmen, in denen beispielsweise die Work-Life-Balance besonders gut geregelt ist oder die sich durch gute Weiterbildungsmaßnahmen auszeichnen.

Bereits 750.000 Studierende auf XING: Angehende Wirtschaftswissenschaftler sowie Berliner sind besonders häufig angemeldet

Rund 750.000 Studierende aus dem deutschsprachigen Raum sind bereits auf XING registriert. „Spätestens vor dem Jobeinstieg – also in den letzten Semestern – ist berufliches Netzwerken wichtig. Generell gilt jedoch, dass Studierende so früh wie möglich anfangen sollten, sich ein berufliches Netzwerk aufzubauen. Hierüber kann der Kontakt zu Kommilitonen, Professoren und vor allem auch Kollegen aus Praktika aufrechterhalten werden. Dieses Netzwerk wird im Laufe der Zeit Gold wert sein und den Einstieg in den Job später enorm erleichtern“, so Thomas Vollmoeller.

Besonders stark auf XING vertreten sind heute bereits Studierende der Wirtschaftswissenschaften, aber auch IT-Studenten sowie jene aus den technischen Bereichen. In der Hauptstadt Berlin tummeln sich die meisten studentischen XING-Mitglieder, gefolgt von Hamburg und München. Eingeschrieben sind die typischen XING-Studierenden am häufigsten an der FOM Hochschule, der FernUniversität in Hagen sowie der Technischen Universität München (siehe Infografik).

XING_Campus_Infografik

Schlagworte: ,
Artikel auf Rechtschreibung, Grammatik und Stil geprüft von Annette Winkel
https://www.xing.com/profile/Annette_Winkel
www.lektorat-winkel.de

Jetzt aktuelle Tipps zur digitalen Kundengewinnung mit XING erhalten und zum Newsletter eintragen

Mit Ihrem Eintrag zum Newsletter erhalten Sie aktuelle Tipps zur digitalen Kundengewinnung mit XING und LinkedIn. Eine Abmeldung ist selbstverständlich jederzeit möglich.

Über den Autor

Joachim Rumohr ist Hamburger und Nordlicht mit Leib und Seele. Er hat mehr als zwanzig Jahre Vertriebserfahrung und das Potential von XING bereits früh erkannt. Seit 2006 gibt er sein Wissen professionell als Berater, Trainer und Vortragsredner weiter. Sein Schwerpunkt ist die digitalisierte Geschäftsanbahnung mit XING und seit 2017 auch LinkedIn.

Rumohr wird in der Presse als „XING-Experte Nr. 1“ genannt. Er ist Autor des Bestseller-Buchs „XING optimal nutzen” mit rund 20.000 verkauften Exemplaren. Auf seinem Blog veröffentlichte er seit 2007 über 1.000 Fachartikel und wird in mehr als 30 Büchern namentlich als der XING Experte genannt.

Zehntausende Menschen haben seine Vorträge live erlebt. Er führte mehrere tausend Beratungen und hunderte Seminare durch. Mit seiner begeisternden Art steht er für motivierenden und nachhaltigen Wissenstransfer.

Heute lebt und arbeitet Joachim Rumohr in Mölln, der östlich von Hamburg gelegenen Kurstadt. Mölln gehört mit rund 19.000 Einwohnern zu den zehn schönsten Kleinstädten Deutschlands. In seiner Umgebung mit sehr viel Wald, Natur und Seen findet Joachim Rumohr seinen Ausgleich: In seiner Freizeit klettert Joachim Rumohr leidenschaftlich gern auf Bäume. Dabei nutzt er das Equipment von professionellen Baumpflegern und steigt so auf Bäume in bis zu 40 m Höhe.

Sie können ihn als Trainer, Berater und Vortragsredner buchen.
Nehmen Sie einfach hier Kontakt auf.

Ihr Kommentar / Ihre Frage

Informationen zum Auskunfts- und Widerspruchsrecht finden Sie in den Datenschutzerklärung.

4 + 0 = ?

Kommentare vs. DS-GVO

Ich habe bis heute kein wirklich funktionierendes und (mit meinen anderen PlugIns) kompatibles PlugIn für WordPress gefunden, mit dem ich die Standard-Kommentarfunktion in Bezug auf die Datenschutz-Grundverordnung konform gestalten könnte. Ich habe mich daher zunächst entschieden die Kommentarfunktion abzuschalten und ein Formular für eine direkte Anfrage zu hinterlegen. Mal sehen, was die Zeit nach dem 25. Mai 2018 bringt und wie sich die ganze Situation entwickeln wird. Sobald es geht werde ich die Kommentare wieder einschalten.