XING gewinnt im dritten Quartal so viele Mitglieder wie niemals zuvor

Gesamtumsatz steigt gegenüber Vorjahr um 24 Prozent, EBITDA legt um 38 Prozent zu. B2B E-Recruiting wächst um 39 Prozent. Rekord: 441.000 neue Mitglieder in Q3; 11-Millionen-Marke im Oktober geknackt.

Die XING AG, Betreiberin des führenden beruflichen Netzwerks im deutschsprachigen Raum, hat im dritten Quartal dieses Jahres ihre Umsätze gegenüber dem Vorjahr um 24 Prozent auf 37,8 Mio. € (Q3 2015: 30,5 Mio. €) deutlich gesteigert. Das EBITDA der XING AG betrug im dritten Quartal 12,9 Mio. € – ein Wachstum von 38 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 9,3 Mio. €. Die EBITDA-Marge lag bei 34 Prozent (Q3 2015: 31 %).

B2B E-Recruiting wächst um 39 Prozent

Größter Erlösbringer war erneut das B2C-Geschäft, das um 14 Prozent auf 19,9 Mio. € (17,4 Mio. €) zulegte. Der größte Wachstumstreiber war das Geschäft im Segment B2B E-Recruiting. Dieses Segment weist die Verkaufserlöse von Produkten und Services aus, die XING an Unternehmen verkauft, damit sich diese im immer stärker herausfordernden „War for Talents“ behaupten können. Der Umsatz stieg hier gegenüber dem Vorjahr um 39 Prozent auf 13,9 Mio. € (10 Mio. €). Das Segment B2B Advertising & Events konnte ein Wachstum von 13 Prozent ausweisen und erlöste 3,1 Mio. € (2,7 Mio. €).

Thomas Vollmoeller, CEO der XING AG: „Das dritte Quartal war ein sehr starkes für XING. Wir haben in allen Segmenten zweistellig zugelegt, unser Wachstum ist ungebremst. Was mich besonders freut: Mit unseren Produktinnovationen und Services konnten wir so viele neue Mitglieder willkommen heißen wie niemals zuvor in einem dritten Quartal.“

Rekord: 441.000 neue Mitglieder in Q3; 11-Millionen-Marke im Oktober geknackt

Das Mitgliederwachstum lag im dritten Quartal auf Rekordniveau. So konnte XING im dritten Quartal 441.000 neue Mitglieder willkommen heißen – so viele wie noch nie zuvor in einem dritten Quartal. Per Ende Q3 hatte XING somit 10,9 Millionen Mitglieder sowie 11,6 Millionen Nutzer. Im Oktober hat das Netzwerk die Marke von 11 Millionen Mitgliedern im deutschsprachigen Raum überschritten.

In diesen Zeitraum fällt auch der erste Geburtstag des XING-Content-Formates „Klartext“. Vor einem Jahr gelauncht, hat sich „XING Klartext“ als innovatives Medienformat etabliert. Mittlerweile hat „Klartext“ mehr als 5 Mio. Artikel-Views produziert und rund 600 Autoren gewinnen können, darunter so namhafte wie Post-Chef Frank Appel, Arbeitsministerin Andrea Nahles oder Dieter Hallervorden. Die XING-Mitglieder beteiligen sich mit durchschnittlich fast 200 Kommentaren pro Beitrag an den Debatten. Die ohnehin hohe Aktivität auf XING wird so weiter gesteigert.

Darüber hinaus hat XING die Lösungen für Firmenkunden um einen weiteren zentralen Baustein erweitert: den XING-EmpfehlungsManager. Er bietet Unternehmen einfach und unkompliziert die Möglichkeit, systematisch und digitalisiert über das Kontaktnetz ihrer Mitarbeiter Talente auf offene Stellen anzusprechen – ein hocheffizienter Weg der Personalbeschaffung und gleichsam die Königsdisziplin des Recruitings.

Die hohe Wachstumsdynamik des dritten Quartals schlägt sich in der Folge auch in der 9-Monats-Betrachtung der XING AG nieder. In den ersten drei Quartalen des Jahres erhöhte sich der Gesamtumsatz von 89,9 Mio. € um 20 Prozent auf 108,3 Mio. €. Ohne Sondereffekt durch die Aufwertung des Schweizer Frankens im ersten Quartal 2015 beträgt das operative Umsatzwachstum sogar 22 Prozent. Das operative Ergebnis (EBITDA) des Konzerns stieg in den ersten drei Quartalen dieses Jahres um 32 Prozent auf 35,8 Mio. € (9M 2015: 27,1 Mio. €).

Schlagworte:
Artikel auf Rechtschreibung, Grammatik und Stil geprüft von Annette Winkel
https://www.xing.com/profile/Annette_Winkel
www.lektorat-winkel.de

Jetzt aktuelle Tipps zur digitalen Kundengewinnung mit XING erhalten und zum Newsletter eintragen

Mit Ihrem Eintrag zum Newsletter erhalten Sie aktuelle Tipps zur digitalen Kundengewinnung mit XING und LinkedIn. Eine Abmeldung ist selbstverständlich jederzeit möglich.

Über den Autor

Joachim Rumohr ist Hamburger und Nordlicht mit Leib und Seele. Er hat mehr als zwanzig Jahre Vertriebserfahrung und das Potential von XING bereits früh erkannt. Seit 2006 gibt er sein Wissen professionell als Berater, Trainer und Vortragsredner weiter. Sein Schwerpunkt ist die digitalisierte Geschäftsanbahnung mit XING und seit 2017 auch LinkedIn.

Rumohr wird in der Presse als „XING-Experte Nr. 1“ genannt. Er ist Autor des Bestseller-Buchs „XING optimal nutzen” mit rund 20.000 verkauften Exemplaren. Auf seinem Blog veröffentlichte er seit 2007 über 1.000 Fachartikel und wird in mehr als 30 Büchern namentlich als der XING Experte genannt.

Zehntausende Menschen haben seine Vorträge live erlebt. Er führte mehrere tausend Beratungen und hunderte Seminare durch. Mit seiner begeisternden Art steht er für motivierenden und nachhaltigen Wissenstransfer.

Heute lebt und arbeitet Joachim Rumohr in Mölln, der östlich von Hamburg gelegenen Kurstadt. Mölln gehört mit rund 19.000 Einwohnern zu den zehn schönsten Kleinstädten Deutschlands. In seiner Umgebung mit sehr viel Wald, Natur und Seen findet Joachim Rumohr seinen Ausgleich: In seiner Freizeit klettert Joachim Rumohr leidenschaftlich gern auf Bäume. Dabei nutzt er das Equipment von professionellen Baumpflegern und steigt so auf Bäume in bis zu 40 m Höhe.

Sie können ihn als Trainer, Berater und Vortragsredner buchen.
Nehmen Sie einfach hier Kontakt auf.

Ihr Kommentar / Ihre Frage

Informationen zum Auskunfts- und Widerspruchsrecht finden Sie in den Datenschutzerklärung.

2 + 3 = ?

Kommentare vs. DS-GVO

Ich habe bis heute kein wirklich funktionierendes und (mit meinen anderen PlugIns) kompatibles PlugIn für WordPress gefunden, mit dem ich die Standard-Kommentarfunktion in Bezug auf die Datenschutz-Grundverordnung konform gestalten könnte. Ich habe mich daher zunächst entschieden die Kommentarfunktion abzuschalten und ein Formular für eine direkte Anfrage zu hinterlegen. Mal sehen, was die Zeit nach dem 25. Mai 2018 bringt und wie sich die ganze Situation entwickeln wird. Sobald es geht werde ich die Kommentare wieder einschalten.