Joachim Rumohr – Der XING-Experte Nr. 1
So was
will ich
auch haben!
Noch nicht gefunden, was Sie suchen?

1 Besucher surfen auf dieser Seite.
Users: 1 Gast
 
Navigation

« | Startseite | »

Das Frühstücksgespräch oder “XING nützt mir nichts”

Veröffentlicht am 24. Oktober 2011 um 08:09 Uhr von Joachim Rumohr

“Ich bin zwar auf XING, aber ich nutze es so gut wie nie. Zwar fragen immer mal wieder Kollegen aus der Firma an, aber warum sollte ich die bestätigen. Ich treffe die ja eh jeden Tag.” Das sagte letzte Woche eine Frau bei einem Gespräch zu mir. Wir saßen beim Frühstück in einem Hotel zufällig an einem Tisch und hatten uns erzählt, was wir beruflich machen.

Sie arbeitet in einem großen Konzern und sieht keine Vorteile in der Nutzung von XING. Ich habe Sie dann gefragt, ob Sie von allen Kollegen über die private Telefonnummer und Emailadresse verfüge. Sie schaute mich verwundert an und sagte erwartungsgemäß “Nein”.

Und wie kontaktieren Sie dann ehemalige Kollegen, wenn diese das Unternehmen verlassen haben? Mit XING bleibt man auch nach dem Unternehmenswechsel verbunden und hat stets die aktuellen Kontaktdaten und Informationen zu Position und aktuellen Arbeitgeber.

Und da viele nach einem Wechsel in der gleichen Branche bleiben, können einem solch langjährige Kontakte durchaus einmal wieder von nutzen sein.

Denken auch Sie daran, wenn das nächste Mal eine Kontaktanfrage von einem Kollegen kommt, den Sie täglich auf dem Flur treffen.




Dieser Artikel wurde am Montag, dem 24. Oktober 2011 um 08:09 Uhr von Joachim Rumohr veröffentlicht und unter Kontakte, Persönliches abgelegt. Die Kommentare zu diesem Eintrag können auf diesem RSS 2.0 Feed verfolgt werden. Es kann ein Kommentar geschrieben, oder ein Trackback auf einer anderen Seite eingerichtet werden. 1 Kommentar »

Zum WebShop von Joachim Rumohr

Ein Kommentar zu “Das Frühstücksgespräch oder “XING nützt mir nichts””

  1. OliverG meint:
    26.Oktober 2011 um 14:19

    Es ist schon etwas absurd, die Leute, die man nicht gut kennt, will man nicht, die Leute, die man täglich sieht auch nicht, Privatkontakte wollen manche auf XING nicht, aber den Chef auch nicht.

    Bleiben ein paar Messestanbdbesucher ;)

    Dann doch lieber systematisch Kontakte hinzufügen ;)

    [Übrigens: Hier (beim Chrome) ist der Abstand zwischen LIKE-Zeile und Kommentar-Link SEHR groß...]

Kommentar

Ich bin für freie Meinungsäußerungen und kann auch mit Kritik gut umgehen. Ich mag jedoch keine anonymen Kommentare, vor allem wenn diese keine konstruktiven Inhalte haben. Daher behalte ich mir vor anonyme Kommentare in meinem Blog unveröffentlicht zu löschen.