Joachim Rumohr – Der XING-Experte Nr. 1
So was
will ich
auch haben!
Noch nicht gefunden, was Sie suchen?

1 Besucher surfen auf dieser Seite.
Users: 1 Gast
 
Navigation

« | Startseite | »

Die XING Profil-Felder “Ich suche” und “Ich biete” richtig ausfüllen

Veröffentlicht am 27. Januar 2012 um 10:02 Uhr von Joachim Rumohr

Diese Felder sind auf XING zum Matching und für die Suche wichtig. Man sollte sie jedoch nur dann mit Stichworten füllen, wenn man eine “Über mich”-Seite hat.

Andernfalls kommt es nämlich schnell dazu, daß Ihr Profil zwar aufgerufen wird, der Besucher dann jedoch keine Zeit und Lust hat sich diese Stichworte durchzulesen. Sie haben nur maximal ZEHN Sekunden! Denn innerhalb dieser sehr kurzen Zeitspanne entscheidet ein Besucher Ihres Profils darüber, ob er Ihrem Profil mehr Zeit einräumt oder wieder woanders hinklickt.

Beachten Sie daher bei der Anwendung der nachfolgenden Hinweise, daß Sie unbedingt aussagekräftige Inhalte auf Ihrer “Über mich”-Seite haben müssen. Lesen Sie daher unbedingt auch den Artikel “Die neue Platzierung von “Über mich” im XING-Profil“.

Das Feld “Ich suche”

In diesem Feld gibt es einige Inhalte auf XING immer wieder zu sehen, die aus meiner Sicht unsinnig sind.Um diese Fehler deutlich zu machen habe ich einige Beispiele von XING-Profilen kopiert und darunter das Optimierungspotential aufgeführt.

Dopplungen in den Feldern

Das folgende Beispiel zeigt sehr deutlich, was bei Dopplungen von Begriffen passiert.

Ich suche
Vorträge, Motivationsvorträge, Impulsvorträge, Multivisionsvorträge, Engagements zu Vortragsveranstaltungen, Unternehmen mit dem Interesse den Sport als Erfolgsmodell zu nutzen

Ich biete
Vorträge, Motivationsvorträge, Impulsvorträge, Diavorträge, Multivisionsvorträge, erlebnisreiche Vortragskonzepte für Unternehmen mit Impulsen aus dem (Extrem)Sport, Grenzerfahrung, Auslandserfahrung (Kanada Australien Neuseeland), Ideen, Visionen

Wenn ich selbst Anbieter von Motivations- oder Impulsvorträgen bin, dann suche ich auf XING nach Mitgliedern, die diese Begriffe in Ihrem Feld “Ich suche” stehen haben. Und dann würde in diesem Fall mein Wettbewerber auftauchen. Als Kunde wiederum, der einen Redner für einen Impulsvortrag sucht, würde ich immer suchen, wer diesen Begriff  in seinem Feld “Ich biete” stehen hat. Diese Dopplung bringt also in beiden Fällen keine vernünftige Lösung und dem Profilinhaber auch keinerlei Vorteile. In diesem Fall sollte er die vier ersten Stichworte im Feld “Ich suche” heraus nehmen. Der Rest wiederrum gibt mir als Netzwerkpartner einen Hinweis darauf, wie ich ihm evtl. helfen kann. Das ein Redner allerdings Engagements zu Vortragsveranstaltungen sucht ist eigentlich auch klar.

Ungenaue und unnötige Einträge

Auf vielen Profilen finden sich komplett unnötige Einträge oder Inhalte, die nicht aussagekräftig genug sind.

Ich suche
Kooperationspartner, Erfahrungsaustausch

Mit diesen Begriffen kann ich leider keine direkte Hilfestellung anbieten. Besser wäre es zu spezifizieren, welche Kooperationspartner genau gesucht werden. Also beispielsweise die Branche dazu zu schreiben. Ähnlich ist es mit dem Begriff Erfahrungsaustausch. In welchen Bereichen wird den Erfahrungsaustausch gesucht?

Ich suche
Kunden, Kontakte, Auftraggeber

Wenn ich einen solchen Eintrag lese, muß ich immer schmunzeln. Ich stelle mir dann nämlich immer vor, wie ein XING-Mitglied (mit zu viel Geld) in die XING-Suche das Wort “KUNDE” eingibt und sucht, wer aktuell gerade einen “Kunden” sucht. Oder vielleicht kommt auch jemand auf die Idee ein bestimmtes Angebot zu suchen, hier aber nur die herauszufilterm, die auch wirklich nach “Kunden” suchen. ;-)

Ähnlich ist es mit den beiden anderen Begriffen. Allesamt sind überflüssig, denn sie wirken sich nicht auf ein evtl. Matching aus (wer bietet schon Kunden!?) und motivieren mich bei einem Profilbesuch auch nicht für denjenigen auf die Suche nach Kunden zu gehen. Oder anders gesagt, wer etwas anbietet sucht dafür immer auch Kunden und wer auf XING ist sucht in aller Regel auch Kontakte. Das müssen Sie nicht extra in das Feld schreiben.

Das Feld “Ich biete”

Die Begriffe in diesem Feld werden von XING zum Matching in den Bereichen Jobs & Karriere und bei Events herangezogen um Ihnen passende Vorschläge zu machen. Ferner gibt es noch die Suche “Mitglieder die suchen, was Sie bieten” und “Mitglieder die bieten, was Sie suchen”. Leider funktionieren die letztgenannten Suchlisten in der Regel nicht, da viele Profile (siehe oben) falsch ausgefüllt sind.

Ferner werden diese Begriffe auf Suchmaschinen (wie Google) mit Ihrem Profil indexiert und dienen so Ihrer Auffindbarkeit in den Suchmaschinen. Dies gilt übrigens auch für die meisten Inhalte Ihres Profils und Ihrer “Über mich”-Seite.

Ich wiederhole an dieser Stelle nochmals die Notwenigkeit auf Ihrer “Über mich”-Seite einen aussagekräftigen Text zu schreiben, was Sie anbieten. Nur dann können Sie das Feld “Ich biete” mit Stichwörtern füllen.




Dieser Artikel wurde am Freitag, dem 27. Januar 2012 um 10:02 Uhr von Joachim Rumohr veröffentlicht und unter Profil abgelegt. Die Kommentare zu diesem Eintrag können auf diesem RSS 2.0 Feed verfolgt werden. Es kann ein Kommentar geschrieben, oder ein Trackback auf einer anderen Seite eingerichtet werden. Kein Kommentar »

Zum WebShop von Joachim Rumohr

Kommentar

Ich bin für freie Meinungsäußerungen und kann auch mit Kritik gut umgehen. Ich mag jedoch keine anonymen Kommentare, vor allem wenn diese keine konstruktiven Inhalte haben. Daher behalte ich mir vor anonyme Kommentare in meinem Blog unveröffentlicht zu löschen.