Die „Über mich“ – Seite und Ihre Formatierung

Stand: 09.11.2007 06:17Der Artikel ist veraltet! Zunächst empfehle ich Ihnen überhaupt eine „Über mich“ Seite im XING anzulegen. Sie können diese unter anderem nutzen, um darauf weitere Angaben zu Ihrer Person und/oder Ihren Dienstleistungen zu machen. Sie können auch Ihre kompletten Daten dort veröffentlichen, Ihren Lebenslauf einstellen, wenn Sie auf Jobsuche sind oder sonstige Dinge für alle zugänglich abspeichern. Einige Beispiele von wirklich gut gemachten „Über mich“-Seiten gebe ich Ihnen hier zur Anregung.

Von diesem Artikel gibt es eine aktuellere Version: So formatieren Sie Ihre “Über mich” – Seite auf XING

Beispiele für „Über mich“ – Seiten

Die Fotografin Beatrice Hermann zeigt auf Ihrer „Über mich“-Seite einen Auszug Ihrer Arbeit in Form von erstellten Profilbildern für XING-Mitglieder und hat Ihr komplettes dazugehöriges Angebot zugänglich gemacht.

Sängerin und Modell Ilka Groenewold hat auf Ihrer Seite eine komplette Vita und viele professionelle Bilder. Sie hat zum heutigen Tag bereits über 9.000 Abrufe Ihrer „Über mich“-Seite.

Der Fastagent und Präsentationsoptimierer Peter Claus Lamprecht hat auf seiner Seite neben dem Firmenlogo eine sehr gut gemachte Kurzpräsentation. Hier gewinnt jeder einen sehr schnellen kurzen Einblick in die Dienstleistung von Herrn Lamprecht.

In meiner eigenen „Über mich“-Seite habe ich alle meine Tätigkeiten aufgeführt und Bezug zu Hobbys genommen. Das Ganze gewürzt mit ein paar guten Bildern ergibt eine kurzweilige Seite.

Die Formatierung

Damit Ihre „Über mich“-Seite professioneller wirkt, können Sie diese mit HTML-Tags optimieren. Dafür sind die im folgenden näher erläuterten HTML-Tags erlaubt: <b>, <font>, <i>, <img>, <u>. Umbrüche werden automatisch ersetzt. Während Sie mit diesen Tags experimentieren können Sie die Seite noch unveröffentlicht lassen. Nutzen Sie einfach den kleinen Haken bei „Seite ist freigeschaltet“.

Verlinkung von anderen Seiten

Bei Links auf WebSeiten muß die komplette URL angegeben werden. Weitere Eingaben sind nicht notwendig, vollständig eingegebene Links werden automatisch erkannt und verlinkt. Dies ist übrigens fast überall so im XING, auch in Gruppen-Beiträgen und Nachrichten.

Falsch: rumohr.de
Richtig: www.rumohr.de

<b> Fettschrift

Beispiel: Hier kommt ein <b>Text in Fettschrift</b>.
Ergebnis: Hier kommt ein Text in Fettschrift.

<i> Text kursiv setzen

Beispiel: Jetzt kommt <i>kursiver Text.</i>
Ergebnis: Jetzt kommt kursiver Text.

<u> Unterstrichener Text

Beispiel: Ab hier wird <u>der Text unterstrichen</u>.
Ergebnis: Ab hier wird der Text unterstrichen.

Diese Formatierung empfiehlt sich jedoch nicht, da Textunterstreichungen in der Regel als Link angesehen werden.

<font> Text formatieren

Mit weiteren Zusätzen können Sie mittels diesem Befehl Text speziell formatieren.
Beispiel: <font face="Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif" color="#CC3300" size="3">Formatierter Text</font>
Ergebnis: Formatierter Text

In diesem Beispiel wurde mit face die Schriftart bestimmt, mit color die Farbe und mit size die Größe des Textes. Hier finden Sie eine Tabelle mit gültigen Farbwerten.

<img> Grafiken einfügen

Damit Sie eine Grafik auf Ihre Seite einbinden können, muß diese auf einem Web-Server gespeichert sein. Weitere Bilder und Grafiken können neben dem Profilbild bei XING nicht abgelegt werden.

Das Bild sollte in der richtigen Größe auf dem Web-Server abgelegt werden und kann dann mit dem Befehl <img scr=> auf der „Über mich“-Seite angezeigt werden.

Beispiel:
<img src="https://www.rumohr.de/xingimg/seminare.jpg" align="left" />

(Sollten Sie die obere Zeile über die Zwischenablage kopieren, dann löschen Sie anschließend die Anführungszeichen und setzen diese neu!)

Der Zusatz align="left" richtet das Bild links aus und lässt den Text daneben erscheinen. Dieser Zusatz kann auch weggelassen werden. Beachten Sie, daß der Text direkt neben dem Bild erscheint. Geben Sie dem Bild für einen gewünschten Abstand noch einen zusätzlichen transparenten Rand.

Wie Sie Bilder auch ohne eigenen WebServer im Internet ablegen und in die „Über mich“-Seite einbinden können habe ich im Artikel „Bilder auf die “Über mich”, bzw. “Über diese Gruppe”-Seite einfügen“ beschrieben.


Jetzt aktuelle Tipps zur digitalen Kundengewinnung mit XING erhalten und zum Newsletter eintragen

Mit Ihrem Eintrag zum Newsletter erhalten Sie aktuelle Tipps zur digitalen Kundengewinnung mit XING und LinkedIn. Eine Abmeldung ist selbstverständlich jederzeit möglich.

Über den Autor

Joachim Rumohr ist Hamburger und Nordlicht mit Leib und Seele. Er hat mehr als zwanzig Jahre Vertriebserfahrung und das Potential von XING bereits früh erkannt. Seit 2006 gibt er sein Wissen professionell als Berater, Trainer und Vortragsredner weiter. Sein Schwerpunkt ist die digitalisierte Geschäftsanbahnung mit XING und seit 2017 auch LinkedIn.

Rumohr wird in der Presse als „XING-Experte Nr. 1“ genannt. Er ist Autor des Bestseller-Buchs „XING optimal nutzen” mit rund 20.000 verkauften Exemplaren. Auf seinem Blog veröffentlichte er seit 2007 über 1.000 Fachartikel und wird in mehr als 30 Büchern namentlich als der XING Experte genannt.

Zehntausende Menschen haben seine Vorträge live erlebt. Er führte mehrere tausend Beratungen und hunderte Seminare durch. Mit seiner begeisternden Art steht er für motivierenden und nachhaltigen Wissenstransfer.

Heute lebt und arbeitet Joachim Rumohr in Mölln, der östlich von Hamburg gelegenen Kurstadt. Mölln gehört mit rund 19.000 Einwohnern zu den zehn schönsten Kleinstädten Deutschlands. In seiner Umgebung mit sehr viel Wald, Natur und Seen findet Joachim Rumohr seinen Ausgleich: In seiner Freizeit klettert Joachim Rumohr leidenschaftlich gern auf Bäume. Dabei nutzt er das Equipment von professionellen Baumpflegern und steigt so auf Bäume in bis zu 40 m Höhe.

Sie können ihn als Trainer, Berater und Vortragsredner buchen.
Nehmen Sie einfach hier Kontakt auf.

Ihr Kommentar / Ihre Frage

Informationen zum Auskunfts- und Widerspruchsrecht finden Sie in den Datenschutzerklärung.

2 + 0 = ?

Kommentare vs. DS-GVO

Ich habe bis heute kein wirklich funktionierendes und (mit meinen anderen PlugIns) kompatibles PlugIn für WordPress gefunden, mit dem ich die Standard-Kommentarfunktion in Bezug auf die Datenschutz-Grundverordnung konform gestalten könnte. Ich habe mich daher zunächst entschieden die Kommentarfunktion abzuschalten und ein Formular für eine direkte Anfrage zu hinterlegen. Mal sehen, was die Zeit nach dem 25. Mai 2018 bringt und wie sich die ganze Situation entwickeln wird. Sobald es geht werde ich die Kommentare wieder einschalten.