XING-Nutzerinterview mit Markus Sikor

Im heutigen Nutzerinterview stelle ich Ihnen Markus Sikor mit seiner Firma “Institut Sikor – mediation training” vor.

Ihre Kurzvorstellung: Ich führe seit 10 Jahren zusammen mit meiner Partnerin Marianne Sikor das „Institut Sikor – mediation training“.

Was wir machen? Kurz gesagt: Wir machen schwierige Gespräch leichter…

Dafür bieten wir Seminare für Persönlichkeitsentwicklung und Gesprächsführung („Gewaltfreie Kommunikation“ nach Dr. Marshall Rosenberg) an, führen Mediationen und Beratungen für Paare, Familien und Teams in Organisationen und Unternehmen durch, bilden Mediatoren aus und sind als anerkannte Ausbilder des Bundesverbands Mediation und des Centers for Nonviolent Communication im In- und Ausland tätig.Seit wann sind Sie Mitglied bei XING?
Ich bin erst seit April 2007 Mitglied, also noch ein ziemlicher „Frischling“ hier. Aufgrund meiner aktiven Zeit in Xing erscheint es mir schon viel länger.

Was bedeutet für sie Networking?
Die aktive Pflege meiner privaten wie beruflichen Kontakte und Verbindungen war und ist mir schon immer sehr wichtig gewesen. Als selbständiger Trainer bin ich im positiven Sinne abhängig von einem reichhaltigen Netzwerk, in dem Menschen meine Arbeit schätzen, mich weiterempfehlen, unsere Beratung in Anspruch nehmen etc.

Ich denke Netzwerken in Xing ist erfolgreich, wenn man Spaß hat am Geben ohne einen direkten Rückfluss zu erwarten. Es gibt eine Menge Möglichkeiten in Xing oder anderswo aktiv etwas für Mitglieder des eigenen Netzwerks zu tun, zu helfen, sich nützlich zu zeigen.

Wie haben Sie Ihr Netzwerk aufgebaut?
Anfangs war ich von der Vielfalt in Xing etwas überfordert und habe viele Möglichkeiten erst mal gar nicht erkannt. Meine Outlook-Kontakte nach Xing-Kontakten durchsuchen zu lassen, war schon mal ein guter Anfang. Aber auch da war mir wichtig, nicht wahllos Kontakte zu sammeln. Ich wollte ein persönliches, aktives Netzwerk haben, mit dem ich mich verbunden fühle.

Daher lege ich Wert darauf, dass ich mit meinen Kontakten auch wirklich etwas Gemeinsames habe – reine „Kontaktsammler“ möchte ich nicht zu meinen Kontakten zählen. Daher frage ich bei noch fremden Kontaktanfragen nach, was die Person an meinem Profil interessant findet und warum, welches Thema wir vielleicht gemeinsam haben, worüber wir ins Gespräch kommen könnten u.ä.

Wie pflegen Sie Ihr Netzwerk?
Ich beteilige mich aktiv in verschiedenen Gruppen, reagiere auf Fragen von Mitgliedern oder stelle rege Diskussionen an zu Themen, die mich wirklich interessieren. Dadurch kam ich schon oft in Kontakt mit interessanten Menschen, mit denen ich mein Xing-Netzwerk erweitert habe.

Ich browse auch hin und wieder mal durch die Profile der Gruppenmitglieder in denen ich Mitglied bin (vor allem auch der regionalen Gruppen) und oft entdecke ich bei „Ich suche“ oder den „Interessen“ etwas, wo ich einen hilfreichen Kontakt herstellen, eine Frage beantworten oder einen Hinweis geben kann etc.

Welchen Nutzen ziehen Sie aus Ihrem Netzwerk?
Ich bekomme in Xing regelmäßig Anregungen, wertvolle Hinweise für meine eigene Arbeitspraxis, mein Marketing als Trainer, für meine persönliche Weiterentwicklung – Xing ist ein unglaublicher Fundus an Wissen und Erfahrungen, den ich noch lange nicht ausgeschöpft habe.

Ich habe bereits mehrere berufliche Kontakte zu möglichen Kooperationspartnern gefunden und auch schon einige konkrete Anfragen von potentiellen Teilnehmern für unsere Seminare – es „lohnt“ sich also auf vielen Ebenen.

Welche Werkzeuge nutzen Sie für Ihr Networking?
Über die „Suchagenten“ lasse ich Mitglieder suchen, die ähnliche Interessen haben. Manchmal ergeben sich so interessante Kontakte.

Ich suche aktiv Kontakte zu Trainer-Kollegen mit ähnlichen Interessen (z.B. zur Arbeit von Ken Wilber, Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg u.ä.) und frage an, ob Interesse nach einem Austausch besteht – bisher habe ich damit gute Erfahrungen gemacht.

Welchen Nutzen haben Sie mit XING für Ihre Arbeit?
Mittlerweile ist Xing neben Outlook mein zweites Kontaktmanagement-Tool. So bin ich meist online und nutze es mindestens einmal täglich.

In welchen Gruppen sind Sie aktiv?
Ich bin in den Gruppen vertreten, deren Themen mir nahe liegen als Kommunikationstrainer. Dort bin ich mehr oder weniger aktiv – das „weniger“ liegt dann meistens daran, dass ich die Gruppen-Diskussions-Funktion in Xing noch nicht optimal finde. Das bräuchte noch wesentlich mehr Übersichtlichkeit, Nachvollziehbarkeit, Filter etc.

Haben Sie einen Tipp zur Nutzung von XING?
Die Premium-Mitgliedschaft lohnt sich garantiert, sobald man etwas aktiver in Xing sein möchte.

Das „Ich suche“-Feld sollte nicht sinngemäß mit den gleichen Einträgen wie „Ich biete“ ausgefüllt werden („Ich suche Klienten“ – „Ich biete Beratung“). „Echte“ Sucheinträge, die über die eigenen „Ich-biete“-Interessen hinausgehen, schaffen viel mehr Anknüpfungspunkte für echtes Netzwerken. Hier herrscht noch einiges an „Mangeldenken“ finde ich.

Wenn Profile sehr unvollständig sind oder keine „Über mich“-Seite vorhanden sind, finde ich das immer sehr bedauerlich, weil damit die Chance für eine Kontaktaufnahme sehr erschwert wird. Also, zeigen Sie sich mit dem was Sie gerne von sich zeigen – auch in Xing!

Ihre persönliche XING-”Erfolgsstory”?
Ich habe mehrere, aber hier meine Lieblingsstory: In meinem Xing-Profil habe ich unter der Rubrik “Ich suche…” unter anderem einen Bio-Lieferservice aufgeführt, weil ich Einkaufen ehrlich gesagt nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen zähle. Kürzliche hat nun ein großzügiges Mitglied der Xing-Gruppe Landsberg in der Mitgliederliste gestöbert, mein Profil mit der Suchanfrage gelesen und mir die Adresse seines Bio-Lieferservice gemailt.

So weit, so hilfreich – aber es kommt noch viel besser. Selbiger Landsmann war wohl noch auf meinem Xing-Profil unterwegs, fand dies ansprechend und hat mich so kurzerhand zum “Landsberger Unternehmerfrühstück” eingeladen, um unsere Arbeit dort vorzustellen.

Abgesehen davon, dass besagtes Frühstück grausam früh beginnt (7.00 Uhr), bin ich natürlich dankbar für diese Möglichkeit und vor allem begeistert über diesen Ausdruck eines lebendigen Online-Netzwerks, wo “virtuelle” zu “realen” Kontakten werden.

Gibt es eine Lieblingsfunktion im XING?
Die „Suche“-Funktion finde ich genial – wo sonst kann man derart leicht die passenden Kontaktpersonen finden.

Der Download der Outlook-Visitenkarte ist auch sehr hilfreich.

Die „Wer hat mein Profil besucht“-Funktion hilft auch gut bei leichten Depressionen („kein Schwein ruft mich an.“ ;o)


Hat Ihnen dieser Beitrag geholfen? Ich freue mich über Ihren Kommentar dazu. Für einen direkten Kontakt mit mir lesen Sie bitte die Hinweise für die Kontaktaufnahme und bei Interesse an einem XING-Seminar klicken Sie hier.

Schlagworte: