Was sind XING-Premiumgruppen?

Stand: 23.11.2007 13:53  Dieser Artikel hat sich im November 2007 erledigt, denn seit diesem Zeitpunkt ist die Unterscheidung zwischen den Gruppen entfallen und es gibt keine Premiumgruppen mehr. Da die hier getroffenen Aussagen seither auch auf normale Gruppen zutreffen, lasse ich den Artikel jedoch einfach so stehen.

Neben den “normalen” Gruppen gibt es im XING auch die sogenannten Premiumgruppen. Was unterscheidet diese beiden Gruppen und worin liegt der Mehrwert? Was hat das normale Mitglied von den Premiumgruppen?

Die wichtigste Aussage gleich zum Beginn. Auch Mitglieder, die keine Premium-Mitglieder sind können Mitglied einer Premiumgruppe werden. Damit hat es nämlich nichts zu tun. Eher mit dem Vergleich, daß die Betreiber (Moderatoren) von Premiumgruppen mehr Funktionen für die Gruppenadministration und -einrichtung haben, als die Moderatoren von “normalen” Gruppen. Es kann auch nicht jeder eine Premiumgruppe eröffnen, bzw. beantragen.

Das Angebot der Premium-Gruppen richtet sich an führende Unternehmen, Organisationen und Hochschulen und die folgenden Funktionen stehen unter anderem in Premiumgruppen zusätzlich zur Verfügung:

Präsenz des eigenen Logos auf Profilseiten der Mitglieder und in der Gruppensuche

Im folgenden Beispiel sehen Sie unter anderem das bekannte Logo von “simplify your life”. Das Unternehmen betreibt seit kurzem eine eigene Premiumgruppe auf XING.

Marken-Präsenz durch grafische Anpassung (Banner, Rahmenfarben)

Schauen Sie sich die Premiumgruppe “simplify your business – simplify your life” an, dann wissen Sie, was damit gemeint ist.

Newsbrett (mit Kommentarfunktion)

Unterhalb der Startseite gibt es einen Newsbereich für die Gruppe. Mitglieder können dort auch die News kommentieren (nicht in jeder Premiumgruppe freigeschaltet). Ein gutes Beispiel dafür ist die Premiumgruppe “brand eins Community”.

Gruppeninterne Mitgliedersuche

Innerhalb einer Premiungruppe können Sie gezielt nach Mitgliedern suchen. Die Optionen dazu sehen Sie im folgenden Bild:

Datenabruf durch den Betreiber

In einigen Premiumgruppen (zum Beispiel EDUclub) kann der Betreiber die Daten seiner Mitglieder abrufen und bekommt auch automatische Informationen, wenn sich an den Profildaten etwas ändert. Sie können jedoch zu jeder Zeit entscheiden, ob Sie dies möchten. Klicken Sie dazu einfach auf den Reiter “Einwilligung Datenabruf” in der entsprechenden Gruppe.


Hat Ihnen dieser Beitrag geholfen? Ich freue mich über Ihren Kommentar dazu und wenn Sie direkt Kontakt zu mir aufnehmen wollen, dann besuchen Sie gern mein XING-Profil.
Bis Morgen Ihr Joachim Rumohr.

Schlagworte: