XING-Nutzerinterview mit Gerd Kotoll

Im heutigen XING-Nutzerinterview stelle ich Ihnen Gerd Kotoll aus Hamburg vor.

Ihre Kurzvorstellung:
Neben unterschiedlichen Verbandstätigkeiten, die ehrenamtlich sind, bin ich Partner bei MLP, dem größten unabhängigen Makler und Beratungsunternehmen für Akademiker und gehobenen Privatkunden. Weniger to know how, sondern vielmehr to know whom wird in der Zukunft über Erfolg oder Mißerfolg entscheiden. Als nahezu grenzenloser Optimist sehe ich mich deswegen als Networker. Aktuell 36 Jahre alt, Wasssermann, 2 Kinder, nicht verheiratet,…

Seit wann sind Sie Mitglied bei XING?
Seit Februar 2004 bin ich Premium-Mitglied bei Xing, weil mich die Funktionsvielfalt, die noch laufend wächst, überzeugt.

Wie groß ist Ihr aktuelles Netzwerk?
Aktuell habe ich 694 bestätigte Kontakte in der Statistik, was etwa einem Fünftel der Kontakte außerhalb Xings entspricht.

Was bedeutet für sie Networking?
Sehr sehr viel. Denn Geschäft / Beziehungen entstehen zwischen Menschen – und aktives Networking ebent den Weg dazu (s. a. o.)

Wie habe Sie Ihr Netzwerk aufgebaut?
Zunächst habe ich natürlich alle mögliche Bekannten gesucht und gefunden. Anschließend wollte ich Oberfläche gewinnen und habe mich in sehr vielen Foren und Gruppen eingebracht, dabei aber auch viel Lehrgeld gezahlt – vieles blieb halt Oberfläche. Heute schaue ich, was gesucht wird und was ich bieten kann, den Kontakt entsteht aus Nutzen.

Wie pflegen Sie Ihr Netzwerk?
Das sind viele Mosaiksteine:

  • zum Geburtstag gratulieren
  • regelmäßig zu eigenen Veranstaltungen einladen
  • bei wem ändert sich etwas? allemal ein Grund, um Hilfe anzubieten, andere Kontakte zu matchen oder zu gratulieren
  • was wird gesucht, wo wie kann ich helfen?

Welchen Nutzen ziehen Sie aus Ihrem Netzwerk?
Xing ist besser als jede Visitenkartensammlung, weil die Kontaktdaten immer aktuell sind – meistens sogar mit Bild. Es gibt nicht so viele Visitenkarten, die das bieten.

Außerdem senkt Xing die Kontaktschwelle enorm. Dadurch gehen Geschäfte nicht von selbst – aber sie rollen leichter an.

Welche Werkzeuge nutzen Sie für Ihr Networking?
Die Terminfunktion – leicht, schnell, einfach.
Die Suchfunktion – toll, was und wen man alles finden kann.

Welchen Nutzen haben Sie mit XING für Ihre Arbeit?
Für mich hat es einen enorm hohen Nutzen. Xing ist morgens als erstes mit an und abends als letztes aus. Xing ist der Zeitdiebstahl, den ich mir am meisten verzeihe, weil auch am meisten dabei herauskommt. 😉

In welchen Gruppen sind Sie aktiv?
In extrem vielen, die ich deswegen auch nicht alle freigeschaltet habe. Einige Gruppen sind beruflich interessant, andere privat, viele sind Termin-Reminder.

Haben Sie einen Tipp zur Nutzung von XING?
Wie im richtigen Leben auch: Ehrlichkeit. Schreiben Sie ins Profil, was Sie können, was Sie machen und wer Sie sind – und was Sie nicht wollen.

Ihre persönliche XING-”Erfolgsstory”?
Eine? Ganz viele. Viele neue tolle Kunden nämlich!

Gibt es eine Lieblingsfunktion im XING?
Weil ich neugierig bin: wer war auf meinem Profil?
Und: die Suchagenten


Hat Ihnen dieser Beitrag geholfen? Ich freue mich über Ihren Kommentar dazu. Für einen direkten Kontakt mit mir lesen Sie bitte die Hinweise für die Kontaktaufnahme und bei Interesse an den XING-Seminaren klicken Sie hier.

Schlagworte: