XING-Nutzerinterview mit Michael Rajiv Shah

Im heutigen Nutzerinterview stelle ich Ihnen Michael Rajiv Shah (MiSha) aus Mettmann (bei Düsseldorf) vor.

Ihre Kurzvorstellung:
Seit 1990 arbeite ich in Einkauf und dem Vertrieb. Mit Wechsel aus der familiär bedingten textilen Welt in die Finanzdienstleistung im Jahr 2001, habe ich mich schnell auf meine Stärke, Kommunikation und Strukturen konzentrieren können. Heute verdiene ich ich mein Geld mit Dokumentation von betrieblichen Versorgungswerken und mathematischen Analysen von Kapitalversicherungen.

Seit wann sind Sie Mitglied bei XING?
Ich bin seit August 2004 Mitglied bei XING.

Wie groß ist Ihr aktuelles Netzwerk?
Aktuell habe ich 1.358 bestätigte Kontakte. Außerhalb Xings sind es aufgrund der regional unterschiedlichen Lebensstationen (Rheinland, Berlin, Türkei, Indien, Österreich) nochmals so viele.

Was bedeutet für sie Networking?
“NETZWERK unabhängiger Berater” lautete die in einem Choachingprozess definierte Vision, die mich im Jahr 2001 vom 3 Generationen andauernden Textilen Geschäft, in die Finanzdienstleistung führte.

Zu dieser Zeit wusste ich jedoch noch nicht, wie stark ich das tatsächliche Potential des Networking unterschätzt hatte.

Wie haben Sie Ihr Netzwerk aufgebaut?
Herr Rumohr. Offen gesagt. Stümperhaft. Rein aus dem Bauch und die “Zufälle” nutzend, denen ich schon immer gerne gefolgt bin. Ende 2005 gründete ich in der Handelsblatt.net Tochter ein BAV-Forum. Als wir merkten wie stark das Ding den Bach runtergeht, gründeten meine zukünftige Frau und ich unsere erste “Verbraucher” Gruppe in XING.

Danach ergab das eine das Andere.

Der Aufbau des Netzes in openBC/XING war immer vor allem durch Persönliche Bezüge, Fachthemen und differierende räumliche Achsen geprägt, die inbesondere für mich, der sich wiedermal in ein neues Land aufmachen wollte, sehr wichtig waren.

Wie pflegen Sie Ihr Netzwerk?
Durch reale Aktivitäten, Aktionen und Reisen. Beim Aufbau habe ich schon erklärt, das es der Mix aus Fachthemen und Regionen ist, der mein Netzwerk ausmacht.

Was tun sie heute um ihr Netzwerk weiter aufzubauen?
Ich forciere die eben genannten Punkte und initiiere regionale Fachgruppenmeetings im Rheinland & Wien.

Welchen Nutzen ziehen Sie aus Ihrem Netzwerk?
Die Konstanz meiner Aktivitäten in XING zeigt in dreierlei Hinsicht Wirkung.

  1. Eine meiner Standbeine (renditefinder.com) hat der weil 3 mittelständische bis große Kooperationspartner über XING gewinnen können.
  2. Was mir natürlich besonders hilft, ist die Tatsache, dass mein WISSEN um die optimale Nutzung von XING, derweil so ausgeprägt ist, dass ich immer mehr von Kontakten & Bekannten um Coachings gebeten wurde. Dies führte mich dann ja auch zu Ihnen und Ihrem Konzept mit Dr. Lutz.
  3. Durch 1+2 bin ich vom alten Kerngeschäft, der Umsetzung von Finanzdienstleistungen an sich, unabhängiger geworden, sodass sich kurioser Weise genau jetzt, wo ich in diesem Segment nicht mehr Akquiriere, neue Aufträge ergeben.

Welche Werkzeuge nutzen Sie für Ihr Networking?
Hauptsächlich meine Persönlichkeit und Authentizität.

Welchen Nutzen haben Sie mit XING für Ihre Arbeit?
XING ist zu einem zentralen Kern meiner Kommunikation und Bestandteil meines Lebens geworden.

In welchen Gruppen sind Sie aktiv?
Wie schon angedeutet bin ich in diversen Gruppen Moderator. Natürlich bin ich dort am aktivsten. Sie sind meistens von mir initiiert oder mitentwickelt worden. Klar dass diese meine Aktivität erfordern. Anfang November werden wir unsere 10 Gruppe, welche in einem Team geführt wird, eröffnen.

Natürlich bin ich auch Mitglied in anderen Gruppen als den meinen, denn ohne sich virtuelle und real im Umfeld zu bewegen, braucht man erst gar keine Fachgruppe zu eröffnen.

Haben Sie einen Tipp zur Nutzung von XING?
Ja. Ich würde mir Wünschen, dass alle XING Mitglieder verstünden, dass die virtuelle Welt so real ist, wie das Haus in dem wir wohnen. Dementsprechend “Guten Tag” und “Auf Wiedersehen” ebenso selbstverständlich wären. Die Welt ist tatsächlich sehr klein und ich befürchte, dass manche sich nicht darüber bewusst sind, dass ein virtueller Nichtgruß ein zukünftiges Geschäft verhindern kann.

Neuerdings benutze ich das von Ihnen empfohlene Phrase Express. Bis Juni, war alles geschriebene pure Handarbeit. Wie Sie schon sagten. Es spart Lebenszeit !!!

Ihre persönliche XING-”Erfolgsstory”?
Ich werde am 30. Oktober 2007 meine Moderatorin aus dem von uns ersten in XING gegründeten Forum heiraten.

Gibt es eine Lieblingsfunktion im XING?
Dass ich sehen kann, wer in mein Geschäft kommt und damit auch, ob er/sie meine NET-WORK-Dienste gebrauchen kann. (Besucher meines Profiles)


Hat Ihnen dieser Beitrag geholfen? Ich freue mich über Ihren Kommentar dazu. Für einen direkten Kontakt mit mir lesen Sie bitte die Hinweise für die Kontaktaufnahme und bei Interesse an den XING-Seminaren klicken Sie hier.

Schlagworte: