Nur noch 08/15 Kontakte bei XING?

Update: Dieser Artikel ist veraltet. Seit ein paar Wochen hat XING bei Kontaktanfragen einen Vorgabetext hinterlegt. Für den Anfragenden sind es jetzt nur noch zwei Klicks und der Kontaktwunsch ist abgesendet.

Der Angefragte weiß nur leider dadurch nicht mehr, aus welchen Gründen der Kontakt hergestellt werden soll.

Das ist wahrscheinlich für einige noch nicht mal schlimm. Wieder einer mehr in der Liste, ist doch egal, was er will. Und die Bestätigung dauert ja auch nicht lange, da hat XING uns ja netterweise auch einen Text spendiert.

Hauptsache wir haben viele Kontakte und können damit …

Ja was denn eigentlich? Was kann ich mit Kontakten anfangen, die mir nicht schreiben, warum der Kontakt bestätigt werden soll?

Ganz am Anfang konnte man Kontakte anfragen ohne Text einzugeben. Dann hat XING eine Prüfung eingebaut und verlangte eine Texteingabe. Der jetzt eingesetzte Standardtext ist für mich der Schritt zurück zur Kontaktanfrage ohne Inhalt. Den dieser nichts aussagende “Grund für die Kontaktaufnahme” (Beschreibung des Eingabefeldes): “Sehr geehrter Herr Rumohr, ich würde Sie gern zu meinen Kontakten hinzufügen.” ist für mich eine leere Hülse.

Wer trifft diese Entscheidungen bei XING und auf welcher Grundlage?

Es wäre aus meiner Sicht viel besser die Mitglieder an die Hand zu nehmen und Ihnen verständlich zu erklären, wieso es Sinn macht bei einer Kontaktanfrage auch echte Hintergründe zur Anfrage mitzuteilen. Nur so kann doch etwas entstehen aus neuen Kontakten.

Die Standardtexte würden natürlich Sinn machen, wenn die Mitglieder im ersten Schritt per XING-Nachricht aufeinander zugehen würden und erst danach den Kontakt bestätigen.

Das ist jedoch aus meiner Erfahrung leider nicht der Fall. Es wird munter und ohne klare Aussage drauflos kontaktiert.

Schlagworte:

Über den Autor

Joachim Rumohr hat mehr als zwanzig Jahre Vertriebserfahrung und das Potential von Social Selling und Networking früh erkannt. Seit 2006 gibt er sein Wissen professionell als Berater, Trainer und Vortragsredner weiter. Sein Schwerpunkt ist die Geschäftsanbahnung mit XING und LinkedIn im B2B-Vertrieb.

Rumohr ist Autor des Bestseller-Buchs „XING optimal nutzen” mit rund 20.000 verkauften Exemplaren. Auf seinem Blog veröffentlichte er seit 2007 über 1.000 Fachartikel und wird in mehr als 30 Büchern namentlich als Experte genannt.

Er hat Erfahrungen aus mehr als 10.000 Stunden Beratungen, Trainings und Vorträgen rund um die Nutzung von Business-Plattformen wie XING und LinkedIn gesammelt. Zehntausende Menschen haben seine Vorträge live erlebt. Er führte mehrere tausend Beratungen und hunderte Seminare durch. Mit seiner begeisternden Art steht er für motivierenden und nachhaltigen Wissenstransfer.

Rumohr lebt und arbeitet in Mölln, der östlich von Hamburg gelegenen Kurstadt. Mölln gehört mit rund 19.000 Einwohnern zu den zehn schönsten Kleinstädten Deutschlands. In seiner Umgebung mit sehr viel Wald, Natur und Seen findet Joachim Rumohr seinen Ausgleich: In seiner Freizeit klettert er leidenschaftlich gern auf Bäume. Dabei nutzt er das Equipment von professionellen Baumpflegern und steigt so auf Bäume in bis zu 40 m Höhe.

Ihr Kommentar / Ihre Frage

Informationen zum Auskunfts- und Widerspruchsrecht finden Sie in den Datenschutzerklärung.

0 + 2 = ?

Kommentare vs. DS-GVO

Ich habe bis heute kein wirklich funktionierendes und (mit meinen anderen PlugIns) kompatibles PlugIn für WordPress gefunden, mit dem ich die Standard-Kommentarfunktion in Bezug auf die Datenschutz-Grundverordnung konform gestalten könnte. Ich habe mich daher zunächst entschieden die Kommentarfunktion abzuschalten und ein Formular für eine direkte Anfrage zu hinterlegen. Mal sehen, was die Zeit nach dem 25. Mai 2018 bringt und wie sich die ganze Situation entwickeln wird. Sobald es geht werde ich die Kommentare wieder einschalten.