Über verunstaltete XING-Profile oder Striche die zu kurz sind

Immer wieder fallen mir Profile auf, in denen zu kurze Trennstriche das gesamte Profilbild verunstalten und fast unleserlich, beziehungsweise sehr unübersichtlich machen. Um ein Beispiel für diesen Artikel zu finden habe ich nur zwei Profile angeklickt. Gleich im Zweiten fand ich dieses „wundervolle“ Beispiel dafür, wie man es besser nicht macht.

So sollte es besser nicht aussehen

Profilverunstaltung.

Diese Verunstaltungen entstehen, weil sich die Mitglieder Ihr eigenes Werk nicht in der Profilvorschau ansehen. Dabei erlaubt doch gerade diese Funktion den gleichen Blick auf das eigene Profil, als würde ein anderes Mitglied darauf schauen. Und dann offenbart sich auch sofort, daß die gemachten Trennstriche zu kurz geraten sind.

Die Profilvorschau können Sie öffnen, indem Sie rechts im Profil einfach darauf klicken:

profilvorschau

.

Wie bekommt man überhaupt Striche ins Profil?

Fügen Sie einfach eine Leerzeile und dann einen langen Unterstrich ein. Dabei darf der Strich gern um einiges länger als das eigentliche Feld sein. Er wird von XING eh automatisch abgeschnitten.Der Unterstrich hat zudem den Vorteil, daß er nicht umgebrochen wird und von XING auch nicht direkt hinter den Text gezogen wird.

Probieren Sie es einfach mit verschiedenen Zeichen aus, dann sehen Sie selbst was funktioniert und wie es aussieht.

Noch mehr Tipps zum Profil

Noch mehr Tipps zur Einrichtung Ihres Profils bekommen Sie jetzt auf der neuen DVD „Das XING-Profil“.


Lesen Sie gern? Hier geht es zu meinen Büchertipps . Nutzen Sie jetzt eines meiner Seminarangebote und lernen Sie noch mehr über XING! Und abonnieren Sie meinen Newsletter, damit Sie keine neuen Artikel verpassen!

Schlagworte: ,