Kommunikation auf XING & Co.: Praktikable Social Media Guidelines

(Autor: Daniela Chikato) Fast schon zum guten Ton gehört es, dass Firmen auf XING mit aussagekräftigen Unternehmensprofilen präsent sind, um ihre Arbeitgebermarke zu positionieren. Stark in den Fokus von HR und Recruitern rückt zudem – so zeigen Fragen im offiziellen XING-Recruiter-Seminar – die Nutzung von XING Gruppen, um Kontakte zu Alumni oder Mitarbeitern in Elternzeit zu pflegen. Spätestens dann sind Social Media Guidelines gefragt.

Beispiele von Social Media Guidelines aus Deutschland

Längst kursieren im Web diverse Muster von Social Media Guidelines aus dem amerikanischen Raum. Doch diese sind nur begrenzt praktikabel für uns in Deutschland: Schließlich ist uns der US-Markt traditionell in Sachen Recruiting oft schon einen großen Schritt voraus.

Kürzlich entdeckte ich den Link zu Christian Buggisch’s Blog. Dort wurden am 12.10. die Links zu Social Media Guidelines zahlreicher mittelständischer sowie großer Unternehmen aus D-A-CH, darunter auch etlicher NGO, veröffentlicht: http://bit.ly/Social-Media-Guidelines-DACH

Ein sehr schönes Beispiel aus dieser Liste ist von Tchibo


Weitere Info dazu im Tchibo-Blog.

Leitfaden vom BITKOM e.V.

Auch der BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) stellt einen Leitfaden hierzu bereit, dieser stammt jedoch bereits von 2010 und steht kostenfrei zum Download bereit unter: http://www.bitkom.org/de/publikationen/38337_65251.aspx


Über den Autor: Im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit für CHIKATO SALES + RECRUITMENT CONSULTING nutzt Daniela Chikato XING erfolgreich sowohl zur Rekrutierung aktiv und latent suchender Kandidaten als auch zur Generierung neuer Aufträge und Geschäftskontakte. Diese Erfahrungen, gepaart mit den umfassenden Kenntnissen des E-Recruiting-Markts, gibt sie als offizielle Trainerin des Spezial-Seminars „XING für Recruiter“ weiter.

Schlagworte: ,