Impressumspflicht bei XING und anderen Portalen

Im August 2013 führte XING eine eigene Funktion zum Einsetzen eines Impressums auf dem XING-Profil ein. Anfang 2014 gab es erste Abmahnungen und jetzt gibt es ein erstes Urteil. Passend dazu hat XING nun auch die XING-App erweitert und in den Profilen einen Link auf das Impressum hinzugefügt.

Erstes Urteil gibt Abmahn-Anwalt Recht!

Von dem aktuellen Urteil habe ich über meinen XING-Kontakt Ilona Cosack erfahren. Sie schrieb: “Rechtsanwalt Michael Winter machte im Februar von sich reden, als er eine Reihe von Anwaltskollegen wegen fehlenden Impressums auf XING und ähnlichen Seiten abmahnte. Eines der ersten Urteile aus einem Eilverfahren vor dem LG Stuttgart ist seit Dienstag öffentlich – und es gibt dem Abmahn-Anwalt Recht.”

Somit sollte am besten jedes Profil im Netz (nicht nur das XING-Profil) sofort mit einem sichtbaren Impressum versehen werden. Prüfen Sie folglich unbedingt Ihre diversen Profile auf den Social-Media-Plattformen und fügen Sie, falls noch nicht vorhanden, ein Impressum ein.

XING-App jetzt mit Link auf Impressum

Bisher gab es nur im XING-Profil auf der XING-Website einen Link zum Impressum des Mitglieds. Jetzt ist dieser Link auch in der mobilen App anklickbar.

Impressum im Portfolio sinnvoll?

Immer wieder sehe ich, dass Mitglieder das Impressum ins Portfolio eingefügt oder dort verlinkt haben. Das ist aus meiner Sicht grundsätzlich in Ordnung, sofern das Portfolio als Erstes angezeigt und diese Information dadurch auch sichtbar ist. Problematisch wird es jedoch in der App, denn dort wird das Portfolio (LEIDER) bis heute nicht ausgegeben und somit ist dann dort auch kein Impressum sichtbar. Nutzen Sie in dem Fall somit zusätzlich die Funktion im Profil auf der XING-Seite und verlinken Sie dort evtl. auf das Impressum Ihrer Website.


Artikel auf Rechtschreibung, Grammatik und Stil
geprüft von Annette Winkel

https://www.xing.com/profile/Annette_Winkel
www.lektorat-winkel.de

 

Schlagworte: