XING zeigt im ersten Quartal 2014 ungebremstes Umsatzwachstum

XING zeigt im ersten Quartal dieses Jahres ein ungebremstes Umsatzwachstum. So stieg der Gesamtumsatz um 16 Prozent auf 22,8 Mio. € (Vorjahr: 19,6 Mio. €). Somit hat XING sein organisches Wachstum gegenüber dem ersten Quartal 2013 (7 Prozent) deutlich ausgeweitet. Die wesentlichen Treiber waren die Segmente „Network/Premium“ und „E-Recruiting“.

Wachstumsrate des Premium-Geschäfts gegenüber Vorjahr verdoppelt

Mit der im vierten Quartal 2013 erfolgten Rundumerneuerung des Angebots für Premium-Kunden ist es gelungen, einen zentralen Impuls für mehr Wachstum in diesem Segment zu setzen. So ist das Premium-Geschäft im ersten Quartal 2014 um 8 Prozent auf 13,91 Mio. € (12,93 Mio. €) gestiegen. Damit hat XING in nur 12 Monaten die Wachstumsrate der größten Erlösquelle verdoppelt (Q1 2013: 4 Prozent).

Der zweite wesentliche Umsatztreiber der XING AG ist der Geschäftsbereich „E-Recruiting“. Hier erzielte XING mit 7,0 Mio. € 33 Prozent mehr als im Vorjahr (5,2 Mio. €). Auch das Events-Geschäft, das seit Ende 2013 strategisch als „XING Events“ noch stärker mit XING verzahnt wurde, legte um 34 Prozent auf 1,4 Mio. € (1,1 Mio. €) zu.

Thomas Vollmoeller, CEO der XING AG: „Unser Umsatz wächst in sämtlichen Erlösquellen. Besonders gefreut hat uns, dass die umfassende Erneuerung des Premium-Produkts von Ende vergangenen Jahres Früchte trägt. Wir konnten nicht nur die Wachstumsrate des Premium-Geschäfts gegenüber dem Vorjahr verdoppeln, sondern darüber hinaus so viele Premium-Mitglieder in einem Quartal willkommen heißen wie seit vier Jahren nicht mehr.“ So hat XING im ersten Quartal dieses Jahres 15.800 neue zahlende Mitglieder in der D-A-CH-Region gewonnen.

Mit 242.000 neuen Mitgliedern in D-A-CH höchstes Quartalswachstum seit fünf Jahren

Insgesamt haben sich auf der XING-Plattform im Berichtszeitraum 242.000 neue Mitglieder im Kernmarkt D-A-CH registriert. Das ist der beste Wert der vergangenen fünf Jahre. Damit hat XING per Ende März dieses Jahres 7,17 Millionen Mitglieder. Seit der Umbenennung der Event-Plattform amiando in XING Events und der noch stärkeren Verzahnung mit der XING-Plattform misst das Unternehmen seit Jahresbeginn auch das Wachstum der XING Events-Nutzer und weist zusätzlich ab sofort regelmäßig mit den Mitgliedern auch die Gesamtzahl der „Nutzer“ aus. Im ersten Quartal 2014 hat das Unternehmen 81.000 zusätzliche Nutzer bei XING Events gewonnen, die nicht zugleich XING-Mitglieder sind.

Das EBITDA lag mit 4,0 Mio. € plangemäß unter dem Vorjahreswert (5,3 Mio. €). Dies liegt einerseits an dem nicht operativen Earn-out-Aufwand in Höhe von 0,5 Mio. € im Zusammenhang mit der Akquisition von kununu. Andererseits ist eine TV-Kampagne im ersten Quartal durchgeführt worden, die den Marketing-Aufwand deutlich, auf 3,8 Mio. €, erhöht hat (Q1 2013: 1,2 Mio. €). Im Rahmen der ersten Kampagne seit drei Jahren hat XING Geschichten erzählt, die zeigen, wie XING hilft, Beruf und Privatleben optimal in Einklang zu bringen. Vollmoeller: „Die Digitalisierung verändert, wie wir leben und arbeiten. Neue Möglichkeiten entstehen, Werte verändern sich. Wir wollen uns in diesem Veränderungsprozess als Partner unserer Mitglieder etablieren, sie darin unterstützen, die neuen Spielräume und Freiheiten optimal zu nutzen. Diesen Anspruch haben wir mit unserer TV-Kampagne unterstrichen.“ Zum 1. Mai hat XING außerdem das Themen-Portal Spielraum gelauncht, in dem Analysen, exklusive Texte sowie Tipps und Tricks rund um die Veränderung der Arbeitswelt zu finden sind.

 


Artikel auf Rechtschreibung, Grammatik und Stil
geprüft von Annette Winkel

https://www.xing.com/profile/Annette_Winkel
www.lektorat-winkel.de

 

Schlagworte: