Minutenmacher: Gehen Sie erst auf die Straße, wenn Ihr Taxi da ist

Man bestellt ein Taxi und wartet dann minutenlang auf der Straße, bis es ankommt. Alltag? Für mich nicht mehr. Mit der App mytaxi bestelle ich Taxis in jeder Großstadt und sehe auf dem Display genau, wie lang mein Fahrer noch zu mir unterwegs sein wird.

Ich sehe sogar auf der Karte, wo er sich gerade befindet, wie mein Fahrer heißt, was für ein Fahrzeugmodell er fährt und wie sein Nummernschild lautet. So ist zugleich sichergestellt, dass nicht irgendein Kollege die Fahrt kapert.

Kostensicherheit

Schon vor dem Fahrtantritt kann ich mein Fahrtziel angeben und erhalte von mytaxi eine Vorausberechnung der ungefähren Fahrtkosten. So ist es für den Fahrer so gut wie unmöglich, ein paar „Extra-Kilometer“ zu fahren.

Zusatz-Vorteil: Sauberkeit und Freundlichkeit

Ein weiteres aus meiner Sicht gewichtiges Argument für das System ist folgender Punkt: Mit mytaxi können der Fahrer und sein Taxi nach der Fahrt bewertet werden. Und daher geben sich Fahrer, die an mytaxi angeschlossen sind, nach meiner Beobachtung viel kundenorientierter als ihre Kollegen.

Bezahlung und Abrechnung für Großkunden

Vereinfacht werden mit dem System jedoch auch die Zahlung und Abrechnung. Unternehmen können Firmen-Accounts anlegen und diese ihren Mitarbeitern zuweisen. Durch die im System zu jeder Zeit laufende GPS-Standortbestimmung werden automatisch Start und Ende der Fahrt aufgezeichnet. Der Mitarbeiter zahlt einfach per App und Freigabe mittels des persönlichen PIN-Codes. Alles Weitere übernimmt mytaxi. Spesenabrechnungen und die Aufbewahrung sowie der Nachweis der Fahrten entfallen komplett. Der Mitarbeiter gewinnt wertvolle Zeit.

Jetzt Aktionscode nutzen und 10 Euro sparen

Probieren Sie es einfach aus; ich schenke Ihnen aufgrund einer Aktion von mytaxi 10 Euro für Ihre nächste Taxifahrt. Geben Sie einfach den Aktionscode JoachimR1 ein.

Schlagworte: ,
Artikel auf Rechtschreibung, Grammatik und Stil geprüft von Annette Winkel
https://www.xing.com/profile/Annette_Winkel
www.lektorat-winkel.de

Jetzt aktuelle Tipps zur digitalen Kundengewinnung mit XING erhalten und zum Newsletter eintragen

Mit Ihrem Eintrag zum Newsletter erhalten Sie aktuelle Tipps zur digitalen Kundengewinnung mit XING und LinkedIn. Eine Abmeldung ist selbstverständlich jederzeit möglich.

Über den Autor

Joachim Rumohr ist Hamburger und Nordlicht mit Leib und Seele. Er hat mehr als zwanzig Jahre Vertriebserfahrung und das Potential von XING bereits früh erkannt. Seit 2006 gibt er sein Wissen professionell als Berater, Trainer und Vortragsredner weiter. Sein Schwerpunkt ist die digitalisierte Geschäftsanbahnung mit XING und seit 2017 auch LinkedIn.

Rumohr wird in der Presse als „XING-Experte Nr. 1“ genannt. Er ist Autor des Bestseller-Buchs „XING optimal nutzen” mit rund 20.000 verkauften Exemplaren. Auf seinem Blog veröffentlichte er seit 2007 über 1.000 Fachartikel und wird in mehr als 30 Büchern namentlich als der XING Experte genannt.

Zehntausende Menschen haben seine Vorträge live erlebt. Er führte mehrere tausend Beratungen und hunderte Seminare durch. Mit seiner begeisternden Art steht er für motivierenden und nachhaltigen Wissenstransfer.

Heute lebt und arbeitet Joachim Rumohr in Mölln, der östlich von Hamburg gelegenen Kurstadt. Mölln gehört mit rund 19.000 Einwohnern zu den zehn schönsten Kleinstädten Deutschlands. In seiner Umgebung mit sehr viel Wald, Natur und Seen findet Joachim Rumohr seinen Ausgleich: In seiner Freizeit klettert Joachim Rumohr leidenschaftlich gern auf Bäume. Dabei nutzt er das Equipment von professionellen Baumpflegern und steigt so auf Bäume in bis zu 40 m Höhe.

Sie können ihn als Trainer, Berater und Vortragsredner buchen.
Nehmen Sie einfach hier Kontakt auf.

Ihr Kommentar / Ihre Frage

Informationen zum Auskunfts- und Widerspruchsrecht finden Sie in den Datenschutzerklärung.

0 + 1 = ?

Kommentare vs. DS-GVO

Ich habe bis heute kein wirklich funktionierendes und (mit meinen anderen PlugIns) kompatibles PlugIn für WordPress gefunden, mit dem ich die Standard-Kommentarfunktion in Bezug auf die Datenschutz-Grundverordnung konform gestalten könnte. Ich habe mich daher zunächst entschieden die Kommentarfunktion abzuschalten und ein Formular für eine direkte Anfrage zu hinterlegen. Mal sehen, was die Zeit nach dem 25. Mai 2018 bringt und wie sich die ganze Situation entwickeln wird. Sobald es geht werde ich die Kommentare wieder einschalten.