Lokales Networking bekommt mehr Sichtbarkeit auf XING

Vor Kurzem ging die erste sogenannte Local Startpage Story live! Ab sofort haben damit Networking-Events aus der Umgebung mehr Sichtbarkeit auf der XING Startseite. XING empfiehlt dort seinen Mitgliedern Events, die in ihrer Nähe stattfinden. So sollen noch mehr User auf Events aus ihrer Umgebung aufmerksam gemacht werden, sie anklicken und besuchen. Wie XING berichtet, sind die ersten Aufrufzahlen dieser Neuerung sehr vielversprechend.

So erhöhen Sie die Chance, dass Ihr Event vorgeschlagen wird

Beachten Sie die folgenden Punkte bei der Erstellung Ihres Events. Dann haben Sie gute Chancen, dass Ihr Event in Ihrer Zielgruppe als Vorschlag dabei ist.

  • Es muss sich um ein Offline-Event handeln (keine Webinare).
  • Das Event muss als Networking-Event kategorisiert sein. Achten Sie daher bei der Erstellung auf die richtige Auswahl.
  • Das Event muss für alle öffentlich sichtbar sein.
  • Verwenden Sie möglichst keine Eventserien.
  • Benutzen Sie Tags für Branche, Tätigkeitsfeld, Beschäftigungsart und Karrierestufe, um die Empfehlungen an die richtigen Nutzer zu adressieren.

Wichtig zu wissen!

Die meisten Interaktionen mit den Storys entstehen zunächst mobil, da die neue Startpage im Browser noch nicht für alle XING User sichtbar ist. Halten Sie daher in der XING App Ausschau nach diesen Eventempfehlungen. Die Empfehlungen des sogenannten „XING Event Recommender“ basieren nach Angaben von XING unter anderem auf Profilinformationen, dem eigenen Netzwerk, dem Jobtitel und dem Suchverhalten des Nutzers.

Es wird nicht immer die gleiche Zahl von Empfehlungen angezeigt. Es können zwischen ein und fünf Empfehlungskarten erscheinen.


Artikel auf Rechtschreibung, Grammatik und Stil geprüft von Annette Winkel
https://www.xing.com/profile/Annette_Winkel
www.lektorat-winkel.de

Jetzt aktuelle Tipps zur digitalen Kundengewinnung mit XING erhalten und zum Newsletter eintragen

Mit Ihrem Eintrag zum Newsletter erhalten Sie aktuelle Tipps zur digitalen Kundengewinnung mit XING und LinkedIn. Eine Abmeldung ist selbstverständlich jederzeit möglich.

Über den Autor

Joachim Rumohr ist Hamburger und Nordlicht mit Leib und Seele. Er hat mehr als zwanzig Jahre Vertriebserfahrung und das Potential von XING bereits früh erkannt. Seit 2006 gibt er sein Wissen professionell als Berater, Trainer und Vortragsredner weiter. Sein Schwerpunkt ist die digitalisierte Geschäftsanbahnung mit XING und seit 2017 auch LinkedIn.

Rumohr wird in der Presse als „XING-Experte Nr. 1“ genannt. Er ist Autor des Bestseller-Buchs „XING optimal nutzen” mit rund 20.000 verkauften Exemplaren. Auf seinem Blog veröffentlichte er seit 2007 über 1.000 Fachartikel und wird in mehr als 30 Büchern namentlich als der XING Experte genannt.

Zehntausende Menschen haben seine Vorträge live erlebt. Er führte mehrere tausend Beratungen und hunderte Seminare durch. Mit seiner begeisternden Art steht er für motivierenden und nachhaltigen Wissenstransfer.

Heute lebt und arbeitet Joachim Rumohr in Mölln, der östlich von Hamburg gelegenen Kurstadt. Mölln gehört mit rund 19.000 Einwohnern zu den zehn schönsten Kleinstädten Deutschlands. In seiner Umgebung mit sehr viel Wald, Natur und Seen findet Joachim Rumohr seinen Ausgleich: In seiner Freizeit klettert Joachim Rumohr leidenschaftlich gern auf Bäume. Dabei nutzt er das Equipment von professionellen Baumpflegern und steigt so auf Bäume in bis zu 40 m Höhe.

Sie können ihn als Trainer, Berater und Vortragsredner buchen.
Nehmen Sie einfach hier Kontakt auf.

Ihr Kommentar / Ihre Frage

Informationen zum Auskunfts- und Widerspruchsrecht finden Sie in den Datenschutzerklärung.

7 + 1 = ?

Kommentare vs. DS-GVO

Ich habe bis heute kein wirklich funktionierendes und (mit meinen anderen PlugIns) kompatibles PlugIn für WordPress gefunden, mit dem ich die Standard-Kommentarfunktion in Bezug auf die Datenschutz-Grundverordnung konform gestalten könnte. Ich habe mich daher zunächst entschieden die Kommentarfunktion abzuschalten und ein Formular für eine direkte Anfrage zu hinterlegen. Mal sehen, was die Zeit nach dem 25. Mai 2018 bringt und wie sich die ganze Situation entwickeln wird. Sobald es geht werde ich die Kommentare wieder einschalten.