Podcast-Folge 040 Über vermeintlich stillgelegte Personenprofile auf XING und LinkedIn

Heute geht es um die vielen verwaisten XING und LinkedIn Profile. Ich bekomme immer wieder mit, dass Mitglieder auf diesen Portalen die Entscheidung treffen, auf die andere Seite zu gehen. Sie steigen vom grünen in den blauen Bus um oder umgekehrt. (Ja, die gibt es auch!) Das ist auch vollkommen in Ordnung, nur entstehen dadurch natürlich immer wieder leere oder veraltete Profile.

Denn einfach nur auf das Profil zu schreiben, dass man jetzt auf einem anderen Portal aktiv ist aktualisiert nicht vollautomatisch irgendwelche beruflichen Wechsel, Kontaktdaten oder sonstiges. Und nur weil Du umziehst heißt das ja nicht, dass die ganze Welt mit Dir umzieht. Dein Profil bleibt damit auch weiterhin in Suchmaschinen auffindbar!

Eine Variante wäre es natürlich sein Profil dann komplett zu leeren und nur noch darin stehenzulassen „Ich bin jetzt auf LinkedIn / XING“. Doch dann kannst Du das auch gleich ganz löschen, denn wenn ich Dich auf dem einen nicht finde, werde ich automatisch auf dem anderen nach Dir suchen. Es sei denn, ich habe keinen Account auf dem anderen Netzwerk und dann verärgert mich das! Also ist das keine gute Wahl.

Was sollte man tun, wenn man das Profil tatsächlich stehen lässt

Es gibt auf Xing die Option sein Profil stillzulegen. So taucht man für 1-12 Monate einfach unter und ist nicht mehr auffindbar.

Solltest Du es aktiviert lassen, setze Dir auf jeden Fall eine Wiedervorlage um mindestens einmal im Quartal Dein Profil aufzurufen und zu prüfen, was sich geändert hat. Passt noch alles, ist da alles in Ordnung? Halte es aktuell und füge alle paar Jahre ein neues Bild ein, prüfe Deine Daten und Veränderungen auf der Plattform. Es gibt auf XING noch heute Profilbilder mit abgeschnittenen Kinnpartien. Diese Bilder sind über 6 Jahre alt…

Nutze die Möglichkeit in den Benachrichtigungen dafür zu sorgen, dass Du bei neuen Nachrichten und Kontaktanfragen eine entsprechende Mail bekommst damit Du dann reagieren kannst und reagiere auch entsprechend kurzfristig. Auch, wenn die letzten sechs Wochen überhaupt nichts mehr über das Netzwerk gekommen ist, kann Dich morgen irgendeiner dort finden und Dich anschreiben.

Das erlebe ich tatsächlich auf beiden Netzwerken immer wieder, dass dann nach Monaten erst reagiert wird.

Triff eine Entscheidung und mache es vernünftig

Also entweder löschen oder wirklich mit Benachrichtigung arbeiten und das Profil aktuell halten. Da bleiben und so tun als ob und dann ein veraltetes Profil haben ist keine gute Option. Dein Profil wird ja auf Google immer noch gefunden. Hier geht es um Deine Online-Reputation!

Über diesen Podcast und seinen Autor:
Mehr Infos zu Joachim Rumohr finden Sie hier www.rumohr.de
Infos zu diesem Podcast gibt es hier www.rumohr.de/podcast

Podcastbild:
Beatrice Hermann – Photography
www.beatricehermann.de



Hier geht es zur Übersicht über alle Podcast-Folgen.
Dort können Sie auch Feedback geben oder sich Themen wünschen.


Artikel auf Rechtschreibung, Grammatik und Stil geprüft von Annette Winkel
https://www.xing.com/profile/Annette_Winkel
www.lektorat-winkel.de

Über den Autor

Joachim Rumohr hat mehr als zwanzig Jahre Vertriebserfahrung und das Potential von Social Selling und Networking früh erkannt. Seit 2006 gibt er sein Wissen professionell als Berater, Trainer und Vortragsredner weiter. Sein Schwerpunkt ist die Geschäftsanbahnung mit XING und LinkedIn im B2B-Vertrieb.

Rumohr ist Autor des Bestseller-Buchs „XING optimal nutzen” mit rund 20.000 verkauften Exemplaren. Auf seinem Blog veröffentlichte er seit 2007 über 1.000 Fachartikel und wird in mehr als 30 Büchern namentlich als Experte genannt.

Er hat Erfahrungen aus mehr als 10.000 Stunden Beratungen, Trainings und Vorträgen rund um die Nutzung von Business-Plattformen wie XING und LinkedIn gesammelt. Zehntausende Menschen haben seine Vorträge live erlebt. Er führte mehrere tausend Beratungen und hunderte Seminare durch. Mit seiner begeisternden Art steht er für motivierenden und nachhaltigen Wissenstransfer.

Rumohr lebt und arbeitet in Mölln, der östlich von Hamburg gelegenen Kurstadt. Mölln gehört mit rund 19.000 Einwohnern zu den zehn schönsten Kleinstädten Deutschlands. In seiner Umgebung mit sehr viel Wald, Natur und Seen findet Joachim Rumohr seinen Ausgleich: In seiner Freizeit klettert er leidenschaftlich gern auf Bäume. Dabei nutzt er das Equipment von professionellen Baumpflegern und steigt so auf Bäume in bis zu 40 m Höhe.

Ihr Kommentar / Ihre Frage

Informationen zum Auskunfts- und Widerspruchsrecht finden Sie in den Datenschutzerklärung.

3 + 5 = ?

Kommentare vs. DS-GVO

Ich habe bis heute kein wirklich funktionierendes und (mit meinen anderen PlugIns) kompatibles PlugIn für WordPress gefunden, mit dem ich die Standard-Kommentarfunktion in Bezug auf die Datenschutz-Grundverordnung konform gestalten könnte. Ich habe mich daher zunächst entschieden die Kommentarfunktion abzuschalten und ein Formular für eine direkte Anfrage zu hinterlegen. Mal sehen, was die Zeit nach dem 25. Mai 2018 bringt und wie sich die ganze Situation entwickeln wird. Sobald es geht werde ich die Kommentare wieder einschalten.