Die XING AG hat heute ihre vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2010 vorgestellt. Demnach betrug das EBITDA im abgelaufenen Geschäftsjahr 16,7 Mio. €. Das ist ein Plus von 41% gegenüber dem Vorjahreswert (11,8 Mio. €). Der Gesamtumsatz stieg um 20% auf 54,3 Mio. € gegenüber 45,1 Mio. € im Vorjahr. Die EBITDA-Marge lag 2010 mit 31% deutlich über dem Vorjahr (26%), das Nettoergebnis betrug 7,2 Mio. € (-1,7 Mio. €). Damit war 2010 das beste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte.

  • EBITDA: 16,7 Mio €
  • Umsatzanstieg um 20%
  • 20% mehr Mitglieder
  • Nettoergebnis: 7,2 Mio. €

Stefan Groß-Selbeck, CEO der XING AG: „Wir haben in allen Geschäftsfeldern kräftig zugelegt. Besonders die Umsätze aus dem Geschäft für Personalrekrutierung und unser Werbegeschäft haben sich sehr gut entwickelt.“ So wuchs das Geschäftsfeld E-Recruiting um 61% auf 7,1 Mio. € (4,4 Mio. €), der Umsatz aus dem Werbegeschäft legte um 64% auf 3,9 Mio. € (2,4 Mio. €) zu.

Groß-Selbeck stellte weiteres Wachstum in Aussicht: „Personalverantwortliche in Deutschland entdecken derzeit auf breiter Front das Thema E-Recruiting in sozialen Medien. Da wir in diesem Geschäftsfeld Marktführer sind, erwarten wir ein weiterhin starkes Wachstum in diesem Bereich. Auch für das Werbegeschäft erwarten wir für das kommende Jahr eine weiterhin sehr positive Entwicklung. Und mit dem Erwerb von amiando erschließen wir uns darüber hinaus den sehr attraktiven Markt für Veranstaltungsmanagement als zusätzliche Erlösquelle. So gehen wir gut gerüstet ins laufende Geschäftsjahr.“

Im Berichtszeitraum konnte XING die Anzahl seiner Mitglieder gegenüber dem Vorjahr deutlich um 20% steigern. Das Wachstum hat sich im deutschsprachigen Raum beschleunigt. So konnte XING mit 205 Tsd. neuen Mitgliedern im vierten Quartal 2010 den Vergleichswert des Vorjahres (158 Tsd.) um 30 % steigern. Per 31.12.2010 hatte XING weltweit 10,5 Mio. Mitglieder, davon 4,5 Mio. im deutschsprachigen Raum. Die Anzahl der beitragszahlenden Premium-Mitglieder betrug zum selben Zeitpunkt 745.000, das sind 8% mehr als im Jahr davor.

Der endgültige Jahresabschluss wird am 31.3.2011 mit Vorlage des Geschäftsberichtes veröffentlicht.