Immer wieder sehe ich Gäste, die in Begleitung zum Netzwerken auf ein Event gehen. Mit dieser Person stehen sie dann oft sogar den ganzen Abend an einem Tisch und unterhalten sich. Neue Kontakte? Fehlanzeige! Man fragt sich, warum die beiden dann nicht gleich in ein Restaurant oder Café gehen, wo es in der Regel viel ruhiger ist und man sich besser unterhalten kann.

Kommt man hingegen allein, ist es andererseits oft schwer, Kontakt aufzunehmen und ins Gespräch zu kommen. Es empfiehlt sich ein Mittelweg, denn bestenfalls wird man von jemandem vorgestellt und kommt so mit anderen leichter in Kontakt.

Eine Gästeliste auf XING oder Facebook bietet dafür die perfekte Vorbereitung für das eigene Netzwerken. Sie sehen vorher, wer auf dem Event anwesend sein wird, und können nach bereits bestehenden direkten Kontakten filtern.

Bestenfalls nehmen Sie vor dem Event Kontakt auf und stimmen die gemeinsame Teilnahme ab. Natürlich ist nicht sichergestellt, dass die andere Person auf dem Event Teilnehmer kennt, die Sie noch nicht in Ihren Kontakten haben. Sie werden dies jedoch nur dann erfahren, wenn Sie gezielt danach fragen.

XING schlägt zusätzlich passende Teilnehmer zum Netzwerken vor

Die in XING-Events zusätzlich verfügbare Liste „people2meet“ listet darüber hinaus Teilnehmer auf, mit denen es sich aus verschiedenen Gründen lohnt, ins Gespräch zu kommen. Die Vorschläge erfolgen aufgrund gemeinsamer Kontakte, Gruppen oder auch Events, an denen Sie und die Person teilgenommen haben. Ferner werden Profil-Inhalte abgeglichen und somit ergeben sich weitere mögliche Anknüpfungspunkte.

Netzwerken

 

Nehmen Sie auf die vorhandenen Verbindungen aus people2meet Bezug und erzählen Sie auch von dieser Funktion. Sie ist vielen nicht bekannt, das Wissen darum jedoch wertvoll und wird daher dankbar aufgenommen.

Nachdem Sie sich gegenseitig vorgestellt und ein entsprechendes Gespräch geführt haben, können Sie bei gut vernetzten Personen direkt die Frage stellen, ob die- oder derjenige auf dem Event noch jemanden kennt, die bzw. der für Sie interessant sein könnte. Und falls ja, bitten Sie darum, dieser Person vorgestellt zu werden.

So haben Sie einen optimalen Gesprächseinstieg und steigen gleich mit einem Vertrauensvorschuss in die Unterhaltung ein.

Natürlich sollten Sie dies anderen ebenfalls anbieten, wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt. Einen größeren Gefallen können Sie einem Gespächspartner beim Netzwerken nicht tun. Der Gesprächseinstieg ist für viele die größte Hürde. Und in der Regel weiß man nicht, wer von den Anwesenden noch interessant sein könnte.

Besonders interessant sind dabei die „gut vernetzten“ Gäste, die einige der anwesenden Teilnehmer bereits kennen. Auch diese Information finden Sie bei den Vorschlägen unter people2meet. Es ist eine gute Grundlage, um nach einem persönlichen Gespräch direkt an den nächsten neuen Kontakt „weitergereicht“ zu werden.