Immer wieder treffe ich auf Menschen, die bereits gut netzwerken und teils Hunderte persönliche und wertvolle Kontakte haben. Sie sind gut positioniert und ihnen wird gern geholfen. Doch sie wissen im Grunde gar nicht, welches Potenzial tatsächlich in ihrem Netzwerk steckt.

Gerade neulich lernte ich auf einer privaten Feier jemanden kennen, der seit Jahren für den gleichen Verlag arbeitet und jeden Redakteur des Hauses persönlich kennt. Als ich dann jedoch sein XING-Profil auf dem Handy aufrief und ihm einen gemeinsamen Kontakt nannte, war er sichtlich verblüfft.

Wir beide kannten diese Person sehr gut und hatten dadurch sofort einen weiteren Bezugs- und Beziehungspunkt. Ihm war nicht klar, dass XING solche Verbindungen offenlegen kann. Ebenso wusste er nicht, dass man gezielt in den Kontakten der eigenen direkten Kontakte suchen kann.

Netzwerken Sie mit den Kontakten im zweiten Grad

Eine beruflich normal vernetzte Person hat schnell zwei- bis dreihundert persönliche Kontakte. Gehen wir einmal von 250 aus, beträgt die Zahl der Kontakte zweiten Grades bereits über 60.000 Personen. Kommen nur 100 hinzu, verdoppelt sich das Netzwerk im zweiten Grad bereits auf über 120.000 Kontakte.

Das ist ein riesiges Potenzial, denn darin finden sich jede Menge mögliche Kunden, gute Dienstleister, Kooperationspartner, neue Mitarbeiter oder auch ein neuer Arbeitgeber.

Hat man zu seinen Kontakten eine gute und vertrauensvolle Beziehung aufgebaut, ist es oftmals ein Leichtes, sich entsprechend empfehlen zu lassen. Und selbst eine „kalte“ Empfehlung ist wertvoller als gar keine. Denn natürlich kann man nicht immer jeden Kontakt uneingeschränkt empfehlen. Vor allem dann nicht, wenn man sein Produkt oder seine Dienstleistung gar nicht genau kennt. Trotzdem kann auch eine reine Kontaktvorstellung bereits ein wertvoller Türöffner sein.

Dieses Potenzial lässt sich jedoch nur nutzen, wenn es sichtbar gemacht wird. Die bereits bestehenden Kontakte aus der Offline-Welt bilden dafür die Grundlage. Doch nur wenn diese Kontakte auf XING angefragt und bestätigt worden sind, werden die Kontakte im zweiten Grad sichtbar.

Fügen Sie daher in jedem Fall alle Menschen hinzu, die Sie persönlich kennen. Sollten Sie dabei auf einen Kontakt stoßen, der noch nicht auf XING zu finden ist, dann berichten Sie ihm von den Möglichkeiten und laden Sie ihn ein, dabei zu sein.

Je mehr gute Kontakte Sie auf XING haben, desto mehr bisher verborgene Schätze werden Sie in Ihrem Netzwerk finden und heben können.