Nachdem über die Felder „Ich suche“ und „Ich biete“ schon ein Großteil entschieden wird, lassen sich die übrigen Felder im XING Profil wie „Interessen“, „Organisationen“ und „Berufserfahrung“ ideal für Ihr Karrierevorhaben nutzen.

Diese Felder sollten mit Leben erfüllt werden, da sie für ein umfassendes Bild Ihrer Person notwendig sind. Die Felder „Interessen“ und „Organisationen“ sollten nur mit Inhalten befüllt werden, die der anvisierten Stelle dienlich sind. Geben Sie nicht zu viele „Interessen“ an! Werden zum Beispiel sechs Sportarten angeben, vielleicht noch dazu einige Risikosportart, kann vom Betrachter ein erhöhter Zeitbedarf dafür, sowie eine gewisse „Ausfallrate“ rein interpretiert werden.

Tipp: Idealerweise machen sie einen Mix, aus Ihren sportlichen, fachlichen und kulturellen Interessen, die ein angemessenes Gesundheitsbewusstsein, die kognitiven Fähigkeiten und die soziale Kompetenz unterstreichen. Beispiel: Laufen, Golfen, Lesen, Kochen, Tanzen, Jugendarbeit.

Für „Organisationen“ gilt das Gleiche. Machen Sie einen Mix, und geben sie nur die an, in denen sie hauptsächlich engagiert sind.

Die Felder „Berufserfahrung“ und „Ausbildung“ eigenen sich sehr gut dafür, die „Standards einer Bewerbung“ darzustellen. Die Funktion „Berufserfahrung“ in XING bietet eine hervorragende Möglichkeit ihren beruflichen Werdegang kurz und informativ zu präsentieren. Füllen Sie die Felder vollständig aus. Gerade Karriere-Level, Firmengröße und „Beschreiben Sie Ihre Position“ und „Weitere Branchen“ bieten dem Betrachter die Möglichkeit Ihre beruflichen Stationen zu verstehen und richtig einzuschätzen.

Die Reihenfolge der Einträge sortiert XING übrigens automatisch, sobald die Seite neu geladen wird. Vorausgesetzt Sie haben mindestens das Jahr der Tätigkeit angegeben.

Den Zeitraum der Tätigkeit setzt XING übrigens nur dann in Jahren und Monaten unter die Zeitangabe, wenn Sie die Monate angeben.

Grundsätzlich gilt: Bitte in Stichpunkten und nicht mit Nebensächlichkeiten überladen.


Dieser Artikel stammt von Horst Zieger. Er ist Personalberater der Firma „GKM recruitment partner ltd.“ und schreibt im Blog von Joachim Rumohr als Co-Autor im Bereich „Jobs“.

Abonnieren Sie jetzt den Newsletter, damit Sie keine neuen Artikel verpassen!