Im heutigen Nutzerinterview stelle ich Ihnen Peter Hirtler mit seiner Firma kontaktbeschaffung.de vor. Er ist Maschinenbau-Ingenieur und hat die Wertschöpfungskette eines Produktes in allen Abteilungen live miterlebt. Heute beschafft er als Vertriebsingenieur Kontakte für seine Kunden. So kann er heute aus seinem Fundus an Erfahrungen genau sagen, was es heißt eine gute Plattform zu haben, mit der sich Kontakte schnell und auf hohem Niveau knüpfen lassen. Der Faktor Zeit ist dabei eine entscheidende Größe.

Ihre Kurzvorstellung: Wie oben bereits erwähnt habe ich in meiner beruflichen Praxis alle relevanten Abteilungen (Entwicklung, Produktion, Qualitätssicherung, Produktmanagement, Marketing und Vertrieb), und dabei einige sehr interessante Firmen, kennen lernen dürfen. Darunter waren auch Top-Firmen wie Porsche und Hansgrohe.

Heute bearbeite ich als Partner einer Schweizer Beratergesellschaft (www.realites.ch) hier von Freiburg aus vorrangig  den deutschen, aber auch den europäischen Markt. Mein Schwerpunkt liegt dabei in der Beschaffung von hochwertigen Kontakten für meine Kunden.

Durch klar definierte Ziele wird in einem Projekt vereinbart wie viele Kontakte zur Erreichung des Projektergebnisses erforderlich sind. Somit weiß mein Kunde von Beginn an, für welchen Preis er welche Leistung erwarten darf.

Und diese Leistung ist für meine Kunden wesentlich zielgerichteter als marktübliche Wege dies normalerweise erlaubten.

Seit wann sind Sie Mitglied bei XING?

Ich bin Mitglied seit November 2006. Dabei war ich im ersten Jahr fast gar nicht aktiv. Erst ab Herbst 2007 habe ich mich mehr und mehr mit XING beschäftigt. Beim XING Akquise-Kongress in Kassel im Januar 2008 habe ich schließlich erkannt, welches Potenzial ich hier direkt vor meiner Nase habe.

Wie groß ist Ihr aktuelles Netzwerk?

In XING habe ich ein Netzwerk von über 200 eigenen Kontakten. Dies ist aber meines Erachtens gar nicht der entscheidende Punkt. Bei den „Kontakten meiner Kontakte“ liege ich bei über 27.000 !!! Und Sie dürfen mir glauben, dort finde ich immer jemanden, der mir egal bei welcher Fragestellung weiterhelfen kann.

Meine Kontakte in Outlook liegen bei 1.700. und davon kenne ich schätzungsweise 40 % persönlich.

Was bedeutet für sie Networking?

Heute im Informationszeitalter kommt es mehr denn je darauf an, schnell an sehr gute Kontakte zu kommen. Und am besten binnen Stunden, wenn nicht schneller!

Dabei zählt nicht Präsenz, sondern Aktivität. Und diese am besten zielgerichtet. Das heißt die Menschen müssen wissen, was sie warum suchen und erfahren  wollen, wer ihnen weiterhelfen kann und welche Information sie zur Erreichung Ihrer Ziele parat haben müssen. Gute Vorbereitung ist „ein“ Schlüssel zum Erfolg.

Außerhalb von XING veranstalte ich, zusammen mit Partnern, Business Parties. Dort liegt der Fokus ganz klar: Wer kann wem durch welche Aktion weiterhelfen?

Dann folge ich das Jahr über unzähligen Einladungen, um mit Menschen direkt in Kontakt zu kommen.

Wie haben Sie Ihr Netzwerk aufgebaut?

Natürlich habe ich erst einmal diejenigen gesucht, die ich kannte und mich bei denen, die schon länger bei XING waren erkundigt wie die vorgegangen sind. Aber dort fand ich keine brauchbare ultimative Lösung - also habe ich mir für mich meine eigene Vorgehensweise gesucht. Und die beginnt mit Fragen: Warum bin ich in XING? Was will ich hier? Welches Ziel verfolge ich? Wie kann ich mir dieses gigantische Werkzeug zu Nutze machen?

Sowohl für meine Kunden als auch für meine Kooperationspartner suche ich gezielt nach Multiplikatoren. Das sind Menschen, die mich bei meiner Suche weiterbringen und Entscheider in Führungspositionen.

Wie pflegen Sie Ihr Netzwerk?

Das Netzwerk im nahen Umfeld (auch das virtuelle) versuche ich durch den persönlichen Kontakt zu pflegen. Außerhalb des Erreichbaren versuche ich den Kontakt durch regelmäßigen Informationsaustausch zu halten.

Aber letztendlich wird man nie alle Kontakte in gleich hoher Intensität an sich binden können. Wichtig ist dabei, dass man ab und zu von sich hören lässt. Sei es durch halbwegs intelligente oder bewusst witzige Statusmeldungen, Einladungen zu Events oder (was ich eher selten tue) Forenbeiträge.

Welchen Nutzen ziehen Sie aus Ihrem Netzwerk?

Mein Netzwerk kann von mir immer erwarten, dass ich unbürokratisch weiterhelfe, wo immer ich kann. Für mich persönlich ist klar, dass der Hauptnutzen bei der hohen Anzahl von „kontaktwilligen“ Menschen in XING liegt und man nirgends so schnell so viele verschiedene Menschen kontaktieren, zusammenführen und vernetzen kann wie durch XING.

Welche Werkzeuge nutzen Sie für Ihr Networking?

Eine tolle Funktion ist die Kontaktvorstellung bei XING. Falls ich mal eine Person mit einem „schwachen“ Draht zu einer weiteren Person erwische, versuche ich es über die Direktansprache und stelle fest, dass sich viele Menschen schon daran gewöhnt haben, dass sie in XING auch angesprochen werden, ohne dass man sich bereits kennt. Und siehe da, auch wenn man mir manchmal nicht weiterhelfen kann, ich erhalte oft wenigstens eine Antwort, was im normalen Geschäftsgebaren häufig im Tagesgeschäft untergeht.

Welchen Nutzen haben Sie mit XING für Ihre Arbeit?

Das ist sehr einfach auf den Punkt zu bringen: Ohne XING könnte ich mir nicht vorstellen viele meiner Projekte so einfach und gezielt durchzuführen! Der Nutzen ist enorm für alle, die sich damit befassen wollen und dies auch zeitlich können. Ansonsten empfiehlt es sich Menschen als Multiplikatoren auszusuchen, die sich sehr gut mit XING auskennen.

Ich nutze XING permanent. Genauso wie Outlook! So lange ich im Büro online bin, bin ich auch in XING.

In welchen Gruppen sind Sie aktiv?

Ich bin in mehreren Gruppen aktiv, wenn es darum geht, dass man sich auch „real“ Treffen und Austauschen kann. Sollte alles nur über den virtuellen Austausch (beispielsweise in Foren) gehen, dann ist mir dies oft nicht zielführend genug. Für „nice to have“-Dinge nehme ich mir wenig Zeit und klinke mich dann ziemlich schnell wieder aus.

Haben Sie einen Tipp zur Nutzung von XING?

Ja, ich habe einen großen Tipp für die XING-Nutzung: Die Menschen sollen sich genau überlegen, was sie bei XING erreichen wollen. Manche Menschen wissen nicht einmal genau was sie eigentlich suchen oder kommunizieren wollen. Und was ich das Schlimmste finde: die Menschen trauen sich nicht zu fragen.

Was ist denn schon dabei, wenn ich jemanden frage, ob er mir bei meiner Herausforderung helfen kann, wenn ich der Person darlegen kann, warum dies so wichtig ist. Menschen müssen damit leben, dass es nicht immer geradeaus geht. Aber auch im „zick-zack“-Kurs kommt man ans Ziel!!!

Ihre persönliche XING-”Erfolgsstory”?

Ich habe mehr als eine Erfolgsstory: XING und meine tägliche Arbeit sind eine einzige Erfolgsstory. Ich habe in XING Kontakte für meine Kunden geknüpft, Kooperationspartner für gemeinsame Projekte gefunden, nette Kunden bei XING-Treffen kennen gelernt und konnte den Kontakt zu alten Kollegen und Freunden aufbauen und halten… Reicht das? ;-)

Gibt es eine Lieblingsfunktion im XING?

Das lässt sich schwer sagen, die „erweiterte Suche“-Funktion, die Vorstellungsmöglichkeit, die Powersuche, die Statusmeldung… es gibt so viele gute Funktionen bei XING!


Ab sofort verfügbar: Das Buch „XING optimal nutzen“, der Turbo für XING-User. Nutzen Sie eines meiner Seminarangebote und lernen Sie noch mehr über XING! Und abonnieren Sie meinen Newsletter, damit Sie keine neuen Artikel verpassen!